Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
DO
08
FR
09
SA
10
SO
11
MO
12
DI
13
MI
14
DO
15
FR
16
SA
17
SO
18
MO
19
DI
20
MI
21
DO
22
FR
23
SA
24
SO
25
PyeongChang 05:29 Uhr
Mitteleuropa 21:29 Uhr
Konferenz
Konferenz Biathlon Bob Curling Eishockey Eiskunstlauf Eisschnelllauf Freestyle Skilanglauf Rodeln Skeleton Ski Alpin Snowboard
15:44 Uhr
Damit sollte für heute alles abgehandelt sein. Wir kommen zum Ende unserer Berichterstattung. Auch im Namen meiner Kollegen danke ich für das ausdauernde Interesse. Bleiben Sie uns gewogen, damit wir auch in den restlichen Olympiatagen gemeinsam für große Erfolge sorgen können. Bis morgen!
15:40 Uhr
Sogar dreimal Olympiagold gab es für Norwegen. Zunächst siegte Aksel Lund Svindal in der Abfahrt der Herren und später Ragnhild Haga über 10 Kilometer Freistil der Langläuferinnen. Und dann kürte sich Johannes Thingnes Bö zum Olympiasieger im Biathlon-Einzel über 20 Kilometer. Bei den Skijägerinnen setzte sich überraschend die Schwedin Hanna Öberg durch. Im Riesenslalom der Damen triumphierte Mikaela Shiffrin, bei den Snowboardcrossern Pierre Vaultier aus Frankreich und über 10.000 Meter bei den Eisschnellläufern Ted-Jan Bloemen für Kanada.
15:34 Uhr
Damit geht ein weiterer Olympiatag zu Ende. Erneut erwiesen sich die deutschen Sportler als überaus hungrig auf Edelmetall. Dank der Goldmedaillen von Aljona Savchenko und Bruno Massot sowie der Rodel-Team-Staffel behauptet Deutschland die Führung im Medaillenspiegel. Zudem steuerte Laura Dahlmeier mit Bronze ihre persönlich dritte Plakette bei.
15:30 Uhr | Eishockey
Südkorea versucht alles, die Halle tobt. Doch zum Ausgleich reicht es nicht. Der Außenseiter zieht sich ganz hervorragend aus der Affäre, zieht nur ganz knapp den Kürzeren gegen die Tschechen, die ihre ersten drei Punkte mit gewaltigem Nervenflattern einfahren.
15:27 Uhr | Eishockey
Gut eine Minute vor Schluss eilt Matt Dalton vom Eis. Die Südkoreaner bringen einen sechsten Feldspieler - und verschaffen sich erneut ein Bully in der gegnerischen Zone. Anschließend nimmt Trainer Chi-Sun Paek seine Auszeit.
15:25 Uhr | Eishockey
Der krasse Außenseiter holt ein Bully im Angriffsdrittel. Die Südkoreaner gewinnen das Anspiel. Umgehend folgt der Schuss. Pavel Francouz im Tor der Tschechen macht die Scheibe fest. So ein wenig zittern sich die Tschechen über die Runden. Die Asiaten probieren alles.
15:22 Uhr | Eishockey
Nach wie vor wissen die Tschechen zahlreiche Torchancen nicht zu nutzen. Allerdings wirkt ihr Spiel auch nicht gerade rund. Einzelaktionen bestimmen das Geschehen. Also kommt die knappe Führung nicht von ungefähr. Zudem hält Südkoreas Goalie Matt Dalton, ein gebürtiger Kanadier, einfach überragend.
15:19 Uhr | Eishockey
Unterdessen können wir aus dem Kwandong Hockey Centre Vollzug melden. Es ist nichts mehr passiert in den Schlussminuten. Somit müssen sich die Schweizer gegen Olympiasieger Kanada 1:5 geschlagen geben.
15:15 Uhr | Eishockey
Jetzt spielen das die Ahornblätter locker runter. Das gibt uns die Gelegenheit, auf das andere Spiel der Gruppe A zu schauen. Denn dort ist es noch spannend. Nach wie vor führen die Tschechen lediglich mit 2:1 gegen Südkorea. Ist der Turniergastgeber hier vielleicht fähig, für eine Überraschung zu sorgen? Knapp sechs Minuten haben wir noch auf der Uhr.
15:11 Uhr | Eishockey
Sehr früh nehmen die Schweizer den Torhüter raus. Das Risiko wird nicht belohnt. Kanadas Wojtek Wolski trifft aus der neutralen Zone ins verwaiste Tor. Anschließend gibt Headcoach Patrick Fischer auf. Jonas Hiller kehrt zwischen die Pfosten zurück, die Entscheidung ist gefallen.
15:09 Uhr | Eishockey
Soeben gelingt der Schweiz im Kwandong Hockey Centre der Ehrentreffer. Bei angezeigter Strafe gegen Kanada eilt gerade Goalie Jonas Hiller vom Eis, da netzt Simon Moser ein. Somit führen die Kanadier nur noch mit 4:1 - gut fünf Minuten auf der Uhr.
15:06 Uhr | Curling
Bleibt noch das Duell zwischen Kanada und Schweden. Auch hier muss die Angelegenheit im Extra End geregelt werden. Und das entscheiden die Skandinavierinnen für sich und gehen damit als 7:6-Sieger vom Eis.
15:02 Uhr | Curling
Bangyu Wang legt dann einen Stein genau aufs Tee. Entsprechend benötigen die Britinnen nun ein Takeout. Der letzte Stein ist unterwegs. Den platziert Eve Muirhead ganz sauber und befördert den gegnerischen Stein aus dem Haus. So geht das Extra End an Großbritannien, was den 8:7-Erfolg bedeutet.
14:58 Uhr | Curling
Im Extra End muss die Entscheidung zwischen China und Großbritannien fallen. 7:7 heißt es momentan. Auf beiden Seiten stehen noch je zwei Steine zur Verfügung - der letzte den Britinnen. Im Haus ist eine Menge Platz, dort liegt lediglich ein chinesischer Stein. Skip Bingyu Wang legt nun eine Guard. Diese kickt anschließend Eve Muirhead mit Tempo weg.
14:56 Uhr | Curling
Dann wird es noch einmal laut. Die Zuschauer wollen mithelfen, als Eun-Jung Kim den letzten Stein spielt. Mit einem Takeout möchte sich der südkoreanische Skip den Weg zum Tee bahnen. Doch das misslingt. Das letzte End und der Sieg gehen an Japan - mit 7:5.
14:53 Uhr | Curling
Die Ausgangsposition im Haus ist diffizil. Der japanische Skip muss jetzt etwas bewegen. Die Entscheidung, was zu tun ist, fällt schwer. Dann legt Satsuki Fujisawa los und platziert noch eine Guard, um ihren Stein, der nahezu auf dem Tee liegt, zu schützen.
14:49 Uhr | Curling
Nun riskieren wir einen Blick auf Bahn D, wo ein asiatischen Duell stattfindet. Wir sind im zehnten End, Japan führt 6:5. Das Recht des letzten Steins liegt bei Südkorea. Es herrscht viel Verkehr im Haus. Davor liegen zudem drei Guards. Es ist nicht einfach, dort den Durchblick zu behalten. Die Japanerinnen beraten, noch steht ihnen genügend Zeit zur Verfügung.
14:47 Uhr | Curling
Mit dem letzten Stein muss Nina Roth ein Double-Takeout spielen. Das geht in die Hose. Damit gewinnt die Schweiz gegen die USA eine enge Partie mit 6:5 und holt den ersten Sieg in diesem Turnier.
14:42 Uhr | Curling
Team USA nimmt eine Auszeit und berät sich mit Trainer Al Hackner. Dann ist es an Nina Roth, das Besprochene umzusetzen. Der Takeout gelingt, sie legt den Stein zudem im Haus ab. Dennoch befindet sich einer der Schweizer näher am Tee. Anschließend setzt Silvana Tirinzoni zum Takeout an. Das gelingt.
14:38 Uhr | Curling
Die Eidgenossinnen bauen auf eine 6:4-Führung. Das Recht des letzten Steins liegt aber bei den Amerikanerinnen. Das Team um Skip Silvana Tirinzoni hat drei Steine im Haus liegen, die Gegnerinnen zwei. Es bietet sich ein offenes Bild. Tirinzoni entschließt sich zu einem Draw, platziert so noch einen Stein im Haus.
14:36 Uhr | Curling
Nun ist wieder Curling-Zeit. Im Gangneung Curling Centre werden ausnahmslos enge Duelle geboten, die sich inzwischen allesamt im zehnten End befinden. Es stehen also die Entscheidungen an. Wir picken uns die Begegnung der Schweizerinnen gegen die USA heraus.
14:34 Uhr | Eishockey
Nach wie vor schwer tun sich die Tschechen im Gangneung Hockey Centre gegen überraschend aufmüpfige Südkoreaner, die sogar in Führung gegangen waren. Mittlerweile hat die Mannschaft Josef Jandac das Ding gedreht. Doch es steht kurz vor Ende des zweiten Spielabschnitts lediglich 2:1 für Tschechien.
14:31 Uhr | Eishockey
Soeben endet im Kwandong Hockey Centre das Mitteldrittel. Bislang haben die Schweizer gegen Olympiasieger Kanada klar das Nachsehen, liegen 0:4 zurück. Das wird eine Mammutaufgabe, da eventuell noch etwas zu drehen. Ob die Ahornblätter da mitspielen?
14:26 Uhr
Drei Medaillen fuhren Deutschlands Olympioniken heute ein und setzten die eindrucksvolle Serie von Erfolgen fort. Dabei ergatterten die Eiskunstläufer Aljona Savchenko/Bruno Massot ein kaum noch für mögliche gehaltenes Gold im Paarlauf. Mit einer sensationellen Kür und neuem Weltrekord kletterten die beiden von Platz vier ganz nach oben auf den Olymp. Darüber hinaus war mal wieder Verlass auf Laura Dahlmeier die Bronze über 15 Kilometer ergatterte. Einen Olympiasieg gab es zudem eben fürs deutsche Rodel-Team.
14:22 Uhr | Rodeln
Tobias Wendl und Tobias Arlt lassen sich das nicht nehmen, bauen die Führung sogar noch auf dreieinhalb Zehntel aus. Die Team-Staffel holt Gold für Deutschland! Silber gibt es für Kanada. Und Bronze sichert sich Österreich!
14:21 Uhr | Rodeln
PyeongChang2018 - Rodeln, Mixed: Team-Staffel - Gold geht an Deutschland (GER)!
14:18 Uhr | Rodeln
Nun hat es die deutsche Mannschaft in der Hand. Der Titelverteidiger legt mit Olympiasiegerin Natalie Geisenberger los. Schnell leuchten für die 30-Jährige grüne Zeiten auf. Mehr als zwei Zehntel holt sie raus und gibt die Johannes Ludwig mit auf den Weg. Der Bronzemedaillengewinner verteidigt den Vorsprung. Bringt es das Gold-Doppel nach Hause!
14:14 Uhr | Rodeln
Nun schauen wir auf Österreich. Madeleine Egle muss vorlegen. Es ist nicht zu erwarten, dass die 19-Jährige als Führende unten ankommt. Doch die junge Dame macht das richtig stark, verliert kaum etwas auf Alex Gough - nicht einmal drei Hundertstel. Olympiasieger David Gleirscher bringt die Österreicher nach vorn. Dann aber fahren Penz/Fischler nicht optimal. Zur Bestzeit reicht es nicht, dennoch gibt es Edelmetall.
14:12 Uhr | Rodeln
Kanada liegt auf Bestzeitkurs. Sam Edney verteidigt aber nur sieben Tausendstel. Das Doppel also ist gefordert. Walker/Snith sind schnell zwei Zehntel vorn. Und dieses Polster bringen die beiden nach unten. Riesige Freude bei den Kanadiern - das ist die Medaille.
14:11 Uhr | Curling
Es bleibt spannend beim Curling zwischen China und Großbritannien, wo es 5:5 im achten End steht. Auch zwischen Schweden und Kanada (5:4) bleibt es eng. Die Schweiz führt 5:3 gegen die USA, genauso wie Korea gegen Japan - ebenfalls im achten End.
14:10 Uhr | Rodeln
Es bleiben drei Teams. Weiter geht es mit Kanada und Alex Gough. Wenn am Ende die Eins aufleuchtet, ist das eine Medaille. Aber das ist noch ein weiter Weg.
14:08 Uhr | Rodeln
Für die USA geht es Summer Britcher an. Die Bahnrekordhalterin bei den Damen erwischt den Lauf nicht so gut, nimmt mehrfach die Füße vom Schlitten. Noch lässt sich das aufholen, da aber muss Chris Mazdzer Gas geben. Ihm gelingt es nicht ganz. So bleibt es am Doppel Mortensen/Terdiman hängen. Die beiden holen Stück für Stück auf - und sind im Ziel zwei Tausendstel vorn.
14:06 Uhr | Rodeln
Dann sind die Italiener unterwegs und befinden sich auf einem guten Weg: Andrea Vötter, Dominik Fischnaller und das Doppel Nagler/Malleier. Letztere lösen im Ziel ordnungsgemäß aus. Die Südtiroler Quartett setzt die neue Bestzeit, ist mehr als zwei Zehntel schneller als die Letten.
14:03 Uhr | Rodeln
Das tun nun auch die Letten, die den Russen in der Summe 34 Tausendstel abnehmen. Ulla Zirne, Kristers Aparjods und das Duo Sics/Sics liegen jetzt vorn. Fünf Mannschaften stehen noch oben. Es geht um die Medaillen.
14:00 Uhr | Rodeln
Nun aber gilt unsere Aufmerksamkeit dern Rodlern. In Führung liegen derzeit die unter Olympischer Flagge fahrenden Russen mit Ekaterina Baturina, Roman Repilov und dem Doppel Denisev/Antonov. Dabei wurde bisher mehrfach der Bahnrekord verbessert.
13:59 Uhr | Freestyle
Wie schauen kurz in den Phoenix Park, wo die zweite Qualifikation der Freestyler vorüber ist. Beim Springen wurden weitere sechs Athleten für die Finals morgen gefunden. Alla Tsuper aus Weißrussland war jetzt die Beste mit knapp 100 Punkten. Damit gehen zwölf Sportlerinnen beim Springen in den Kampf um Edelmetall.
13:56 Uhr | Eishockey
Tschechien lenkt das Geschehen in geordnete Bahnen und dreht die Partie gegen Südkorea innerhalb von fünf Minuten. Jan Kovar und Michal Repik treffen für die Osteuropäer.
13:54 Uhr | Eisschnelllauf
Völlig fertig erreicht Sven Kramer knapp vor Patrick Beckert das Ziel. Die beiden reihen sich an Position sechs und sieben ein. Den Olympiasieg holt sich Ted-Jan Bloemen. Silber geht an die Niederlande, das ergattert Jorrit Bergsma. Überraschend staubt Nicola Tumolero aus Italien Bronze ab. Wir gratulieren!
13:51 Uhr | Eisschnelllauf
PyeongChang2018 - Eisschnelllauf, Herren: 10.000 Meter - Gold geht an Ted-Jan Bloemen (CAN)!
13:51 Uhr | Eisschnelllauf
Jetzt holt Patrick Beckert sogar wieder auf. Sven Kramer muss um die Medaille bangen. Das reicht nicht. Doch natürlich wird das auch für den Deutschen nichts mit dem Podium. Aber vielleicht erwischt er den Niederländer noch.
13:49 Uhr | Eisschnelllauf
In Führung liegt derzeit nach wie vor Ted-Jan Bloemen vor Jorrit Bergsma und Nicola Tumolero. Und Sven Kramer hat Mühe. Zumindest Patrick Beckert hat der große Niederländer abgehängt. Doch die Zeiten gehen gewaltig in den Keller. Gold scheint weg!
13:47 Uhr | Rodeln
Und auch der letzte Kampf um Plaketten heute hat bereits begonnen. Bei der Team-Staffel der Rodler spitzt sich der Wettbewerb zum Ende hin zu. Erst dann warten die Favoriten.
13:45 Uhr | Eisschnelllauf
Die nächste Medaillenentscheidung steht unmittelbar bevor. Das letzte Paar über die 10.000 Meter im Eisoval ist unterwegs - Patrick Beckert und Sven Kramer.
13:44 Uhr | Eisschnelllauf
Wahnsinn! Ted-Jan Bloemen pulverisiert den Olympia-Rekord direkt wieder! Der Kanadier bleibt sogar unter 12:40 Minuten und schlägt damit auch den Italiener Nicola Tumolero deutlich, der aber die drittbeste Zeit auf das Eis brennt. Ganz starke Runde von beiden!
13:40 Uhr | Biathlon
Für die Schweden bleibt in Person von Sebastian Samuelsson nur der undankbare vierte Rang. Bester Schweizer wird Benjamin Weger als Sechster. Auch Erik Lesser schafft es unter die besten Zehn (8.). Der Österreicher Simon Eder landet auf Platz zehn.
13:38 Uhr | Biathlon
Jakov Fak erreicht das Ziel mit etwas mehr als fünf Sekunden Rückstand. Das reicht dem Slowenen zu Silber. Gold geht an Johannes Thingnes Bö. Bronze gibt es für Dominik Landertinger. Herzlichen Glückwunsch an die Männer auf dem Podium!
13:36 Uhr | Biathlon
PyeongChang2018 - Biathlon, Herren: Einzel - Gold geht an Johannes Thingnes Bö (NOR)!
13:35 Uhr | Eisschnelllauf
Kurzer Blick ins Eisoval: Was für eine Fahrt von Jorris Bergsma (Niederlande), der mit 12:41.98 einen neuen Olympia-Rekord aufstellt! Ganz anders dagegen der Italiener Davide Ghiotto, der dem die bisher schlechteste Zeit entgegenstellt.
13:34 Uhr | Biathlon
Jetzt strebt Sebastian Samuelsson dem Ziel entgegen. Der Schwede stößt Martin Fourcade vom Podium. Doch da kommt noch Jakov Fak. Der Rückstand auf Johannes Bö wächst leicht an. Es läuft auf einem Kampf um Silber gegen Dominik Landertinger hinaus.
13:35 Uhr | Curling
China führt gegen Großbritannien 4:3, die Schweiz liegt souverän mit 5:1 gegen die USA in Front, zwischen Kanada und Schweden sowie Südkorea und Japan steht es 3:3. Alle Spiele befinden sich im sechsten End.
13:32 Uhr | Biathlon
Spannung bis zum Schluss! Einzig Jesper Nelin scheidet mit zwei Strafminuten aus dem Rennen um Edelmetall aus. Auf der Schlussrunde scheint Jakov Fak mit Johannes Bö und Landertinger nicht ganz mithalten zu können. Noch aber ist es eng. Wie es aussieht, könnten das aber die drei Medaillengewinner werden.
13:25 Uhr | Eishockey
Was ist los bei den Kufencracks? Kanada geht nach drei Minuten gegen die Schweiz in Führung. Auf Vorlage von Chris Lee trifft Rene Bourque zum 1:0 für die Nordamerikaner. Im Parallelspiel zwischen Tschechien und Korea steht es noch 0:0.
13:30 Uhr | Biathlon
Noch ist die Sache längst nicht durch. Da sind noch die Schweden. Nach einem Fehler im dritten Schießen bleibt Sebastian Samuelsson nun fehlerfrei und ist vorn mit dran. Noch besser liegt Jakov Fak, der jetzt zum vierten Mal komplett abräumt. Der Slowene liegt nur knapp vier Sekunden hinter Landertinger.
13:28 Uhr | Biathlon
Dominik Landertinger gibt bis zum letzten Meter alles, läuft als Zweiter durchs Ziel und fällt völlig erschöpft in den Schnee. Eine Medaille liegt in der Luft.
13:25 Uhr | Biathlon
Auf der Strecke büßt Landertinger gegenüber Johannes Bö zunächst ein - um dann wieder zwei Sekunden raus zu holen. Der Österreicher kämpft hier um Gold! Was sagt die letzte Zwischenzeit? Nein, jetzt geht ihm der Strom aus. Platz zwei wird das aber allemal.
13:23 Uhr | Biathlon
Auf der Zielgerade gibt Benjamin Weger alles und kämpft sich auf den dritten Platz. Ab sofort heißt es Zittern für den Schweizer. Wird das eine Medaille? Die Antwort ist schnell bei der Hand, denn Dominik Landertinger ist ja noch unterwegs und wird sicher auf dem Podium landen.
13:21 Uhr | Biathlon
Und da kommt noch ein Schwede. Nach drei Schießeinlagen ist Jesper Nelin immer noch ohne jede Strafminute, was ihm Rang zwei einbringt - 16 Sekunden hinter dem dort führenden Martin Fourcade.
13:19 Uhr | Biathlon
Die Chancen sind intakt für Dominik Landertinger, der jetzt zu seinem letzten Schießen kommt. Und der Österreicher schafft es tatsächlich, schießt als erster Skijäger überhaupt heute komplett fehlerfrei. Für den Moment ist das die Führung. Das Polster auf Johannes Bö ist lediglich acht Sekunden groß.
13:17 Uhr | Biathlon
Im Gleichschritt überqueren Arnd Peiffer und Erik Lesser die Ziellinie. Letzterer ist nach einem guten Wettkampf Dritter. Das aber wird er nicht bleiben, da kommen noch einige Konkurrenten. Einer davon ist Martin Fourcade, der sich jetzt dem Ziel nähert. Platz zwei für den Franzosen!
13:16 Uhr | Biathlon
Im Ziel haben sich mittlerweile nicht nur Fredrik Lindström sondern auch Johannes Bö eingefunden. Letzterer führt mit großen Vorsprung. Und trotz seiner zwei Fehler riecht es für den Norweger nach Gold, weil die Konkurrenz ebenfalls reichlich patzt.
13:14 Uhr | Biathlon
Besser macht es Benjamin Weger. nach dem Fehler im ersten Schießen bleibt der Schweizer ohne weiteren Fehlschuss und reiht sich eingangs der Schlussrunde als Zweiter ein.
13:13 Uhr | Curling
Was passiert beim Curling? Nach dem dritten End führt Großbritannien gegen China 2:1. Die Schweiz baut ihre Führung gegen die USA nach dem vierten End auf 3:1 aus, Schweden und Südkorea führen jeweils mit 3:2 gegen Kanada bzw. Japan. Die beiden Partien befinden sich im fünften End.
13:12 Uhr | Biathlon
Eigentlich ist der Weg geebnet für Martin Fourcade. Drei Scheiben fallen in seinem letzten Anschlag. Doch was ist das? Die letzten beiden Schüsse knallt der Franzose daneben und wirft Gold weg. Kurz darauf lässt Tarjei Bö erstmals Federn - und das gleich zweimal.
13:09 Uhr | Biathlon
Erik Lesser schießt jetzt wieder tadellos. Als Zweiter geht der Deutsche auf die Schlussrunde. 55 Sekunden fehlen nach vorn zu Johannes Bö. Arnd Peiffer bleibt ebenfalls fehlerfrei. Eine starke Vorstellung liefert Dominik Landertinger, der die dritte Schießeinlage mit fünf Treffern beendet und vorn mit dabei ist.
13:08 Uhr | Biathlon
Auch in diesem Rennen hinterlassen die Schweden wieder einen starken Eindruck. Sebastian Samuelsson gibt sich im ersten Stehendanschlag keine Blöße.
13:05 Uhr | Biathlon
Die Medaillenchancen von Tarjei Bö bleiben intakt. Der Norweger ist auch nach dem dritten Schießen noch komplett fehlerfrei und liegt eine halbe Minute hinter Fourcade an Position zwei.
13:03 Uhr | Biathlon
Johannes Bö kommt beim letzten Stehendschießen an. Dort bleibt eine Scheibe schwarz. Dennoch ist der Norweger eine Minute schneller unterwegs als Lindström. Anschließend verschenkt Ondrej Moravec seine Medaillenchancen. Eine Null hätte der Tscheche gebraucht, verfehlt aber erstmals ein Ziel.
13:02 Uhr | Biathlon
An Martin Fourcade ist offenbar ohnehin kein Vorbeikommen. Beim dritten Schießen zeigt sich der Franzose erbarmungslos mit seinen Zielen und setzt sich eine halbe Minute vor Johannes Bö an die Spitze. Zugleich patzt Fredrik Lindström erstmals, bekommt in seinem letzten Schießen eine Strafminute aufgebrummt.
12:59 Uhr | Biathlon
Simon Eder lässt wie im ersten Liegendanschlag erneut eine Scheibe stehen und reagiert mit einem Aufschrei des Entsetzens.
12:57 Uhr | Biathlon
Mit der Olympiamedaille im Gepäck geht es Sebastian Samuelsson leicht von der Hand. Liegend fallen alle Scheiben, der Schwede mischt wieder vorn mit. Bereits ein Liegendschießen weiter ist Erik Lesser, der diesmal komplett abräumt. Im Anschluss erledigt sich die Angelegenheit für Arnd Peiffer. Mit drei Fehlschüssen muss der Deutsche alle Hoffnungen auf Edelmetall begraben. Es schaut so aus, als würden die DSV-Skijäger erstmals in PyeongChang ohne Edelmetall bleiben.
12:56 Uhr | Curling
Kurzer Blick zum Curling: Zwischen China und Großbritannien steht es nach den ersten beiden Ends 1:1, zwischen Kanada und Schweden 2:2. Die Schweiz führt nach drei Ends 2:1 gegen die USA. Bereits im vierten End stehen sich Südkorea und Japan gegenüber, dort steht es 2:2.
12:53 Uhr | Biathlon
Erneut finden sich die Bö-Brüder nahezu gleichzeitig an der Schießanlage ein. Im Duett klappt das für die Norweger gut, sie treffen alles und bleiben vorn dabei. Anschließend lenkt auch Ondrej Moravec beim dritten Schießen alle Projektile ins Ziel.
12:52 Uhr | Eisschnelllauf
Moritz macht das gut, auch wenn sein Kontrahent Seung-Hoon Lee in der zweiten Hälfte richtig Gas gibt und ein Feuerwerk auf das Eis brennt. Aber Geisreiter bleibt dran! Der Koreaner legt eine neue Bestzeit hin und hängt die Messlatte hoch, der Deutsche holt immerhin die viertbeste Zeit.
12:51 Uhr | Biathlon
Zwei der Protagonisten des bisherigen Rennens schießen gleichzeitig. Fredrik Lindström als Erster ein zweites Mal liegend, Martin Forucade erstmals stehend. Alle Ziele dieser beiden färben sich weiß.
12:49 Uhr | Biathlon
Keine Blöße gibt sich im Anschluss Arnd Peiffer. Der Sprint-Olympiasieger fegt alle Scheiben sauber weg und setzt sich mit 20 Sekunden Vorsprung an die Spitze des Klassement. Wenig später bahnt sich für Simon Schempp ein aussichtsloses Unterfangen an. Wieder bleiben zwei Scheiben stehen. Das war es für ihn.
12:48 Uhr | Biathlon
Benjamin Weger verfehlt im Liegendanschlag eine Scheibe. Das war zuvor auch Julian Eberhard passiert. Unterdessen findet sich Erik Lesser zum Stehendschießen ein. Ein Ziel widersetzt sich seinen Projektilen, was den Deutschen erst einmal zurückwirft. Das ist genau die Minute, die er Rückstand aufweist.
12:46 Uhr | Freestyle
Bei der Flugshow der Freestyler ist die erste Qualifikationsrunde beendet. Alexandra Orlova blieb ungefährdet an der Spitze und zieht mit fünf ihrer Kollegen direkt in den ersten Finallauf morgen ein. Jetzt schließt sich unmittelbar der zweite Quali-Sprung der verbliebenen 15 Athleten an.
12:42 Uhr | Biathlon
Erste Sportler finden sich zum ersten Stehendanschlag ein. Da bleibt einzig Fredrik Lindström fehlerfrei. Mario Dolder setzt einen Schuss daneben. Dann tauchen die Bö-Brüder gemeinsam am Schießstand auf. Tarjei bleibt liegend fehlerfrei. Johannes, der im ersten Schießen einmal patzte, legt stehend alle Scheiben um.
12:40 Uhr | Biathlon
Eine Strafminute fängt sich dagegen Simon Eder ein. Und bei Simon Schempp gehen anschließend gleich die ersten beiden Schüsse daneben. Das können vielleicht Johannes Bö oder Martin Fourcade raus laufen - nicht aber Schempp. Letztgenannter Franzose ist jetzt an der Reihe. Und der Olympiasieger räumt souverän ab.
12:37 Uhr | Biathlon
Ein erster Richtwert also ist gesetzt. Jetzt weiß Erik Lesser, woran er ist. Na ja, treffen möchte er ohnehin. Und der Deutsche lässt sich nicht lange bitten, legt alle Ziele um. Und dann ist auch schon Arnd Peiffer da. Der Olympiasieger tut es seinem Teamkollegen gleich. Die deutschen Fans dürfen gleich durchjubeln.
12:35 Uhr | Biathlon
Es bahnen sich gute Schießergebnisse an. Jetzt färbt Emil Helge Svendsen alle Ziele weiß und setzt sich an der Zeitnahme mit knappem Vorsprung an die Spitze. Lange hat der Norweger daran keine Freude, da tut es ihm Simon Desthieux mit der Waffe in der Hand gleich, ist aber läuferisch deutlich schneller.
12:33 Uhr | Biathlon
Während sich bei den Biathleten Martin Fourcade aus den Weg macht, fallen am Schießstand erste Scheiben. Fredrik Lindström, Mario Dolder, Antonin Guigonnat, Vladimir Iliev und Timofey Lapshin lösen diese erste Aufgabe tadellos.
12:30 Uhr | Eisschnelllauf
Auf die Entscheidung im Eisschnelllauf müssen wir natürlich ein Auge haben. Soeben knackt Jordan Belchos nicht nur die Bestzeit, der Kanadier bleibt zugleich unter 13 Minuten und ist in seinem Paar fast 18 Sekunden schneller als Havard Bökko. Und damit Eis frei für unsren Moritz Geisreiter!
12:27 Uhr | Biathlon
Für Deutschland nehmen den Wettkampf Erik Lesser, Arnd Peiffer, Simon Schempp und Johannes Kühn auf. Die Österreicher hoffen auf Simon Eder, Julian und Tobias Eberhard sowie Dominik Landertinger. Die Schweizer Hoffnungen tragen neben Mario Dolder Benjamin Weger und Jeremy Finello auf den Schultern.
12:22 Uhr | Biathlon
Schon sind die ersten Athleten unterwegs. Auf Fredrik Lindström folgt alsbald der Schweizer Mario Dolder. Das Startintervall beträgt wie üblich eine halbe Minute. Knapp eine Dreiviertelstunde wird es dauern, bis sie alle losgelassen sind. Einstweilen scharren die Läufer im Startbereich wie nervöse Rennpferde mit den Hufen im Schnee.
12:19 Uhr | Biathlon
Nun aber gilt unsere Aufmerksamkeit erst einmal den Biathlon-Herren. Der Start des Einzelwettkampfs über 20 Kilometer steht unmittelbar bevor. 86 Skijäger wollen sich der Aufgabe stellen und hoffen, dass beim Schießen (liegend - stehend - liegend - stehend) möglichst wenige oder im Idealfall gar keine Strafminuten fällig werden.
12:18 Uhr | Freestyle
Im Phoenix Park fliegen die Damen bereits gewaltig durch die Luft. Alexandra Orlova zeigt uns einen Back Lay-Full-Full mit recht hoher Schwierigkeit. Dank der sauberen Ausführung gibt es dafür stattliche 102,22 Punkte. Das ist die Führung.
12:11 Uhr | Eisschnelllauf
Jetzt erreichen die ersten beiden Eisschnellläufer das Ziel. Bart Swings aus Belgien behauptet sich gegen den Japaner Ryosuke Tsuchiya, knackt dabei aber die 13-Minuten-Marke nicht. Das wird sicher noch schneller gehen
12:02 Uhr | Eisschnelllauf
Jetzt legen die Eisflitzer im Gangneung Oval los. Es stehen lediglich sechs Paare am Start. Angesichts von mehr als zwölf Minuten Laufzeit wird sich die Angelegenheit aber ein wenig hinziehen. In jedem Fall fiebern Moritz Geisreiter und Patrick Beckert ihrem Auftritt voller Zuversicht entgegen.
11:55 Uhr | Bob
Da es die Zeit erlaubt, blicken wir mal schnell auf die ersten Bobfahrten im Eiskanal. Die Zweier der Männer trainierten heute nämlich das erste Mal. In beiden Läufen fuhren Johannes Lochner/Christopher Weber die schnellste Zeit. Morgen und Übermorgen wird wieder probiert, ehe es am Sonntag ernst wird.
11:48 Uhr | Eishockey
Spätestens zum Ende unserer heutigen Berichterstattung wird uns dann auch noch einmal Eishockey beschäftigen, denn kurz nach 13 Uhr MEZ steigt die Herren-Gruppe A in den Spielbetrieb ein. Dabei kommt es zum Duell der Tschechen gegen Außenseiter Südkorea. Ferner stehen die Schweizer vor einer großen Aufgabe gegen Olympiasieger Kanada.
11:38 Uhr | Freestyle
Ein halbes Auge haben wir auf die 25 Freestyle-Damen, die um 12 Uhr MEZ im Phoenix Park zur ersten Qualifikation im Springen antreten. Deutsche, Österreicherinnen und Schweizerinnen suchen wir in der Startliste vergebens. Die besten Sechs schaffen es direkt in den ersten Finallauf morgen, die übrigen treten eine Dreiviertelstunde später zu einer zweiten Quali-Runde an.
11:31 Uhr | Curling
Anders als bei unseren nächtlichen Übertragungen aus PyeongChang, werden die Curler dann ein wenig kürzer treten müssen. Dennoch sei an dieser Stelle erwähnt, dass kurz nach zwölf vier Damen-Matches auf dem Programm stehen. Im Gangneung Curling Centre treffen China und Großbritannien, Kanada und Schweden, die USA und die Schweiz sowie Südkorea und Japan aufeinander. Vor allem letztere Begegnung dürfte die Fans vor Ort in ihren Bann ziehen.
11:23 Uhr
Und was steht heute noch auf dem Plan? Drei Entscheidungen werden in den kommenden Stunden gefällt. Der lange Kanten der Biathleten über die 20 Kilometer wurde an dieser Stelle eben bereits erwähnt. Richtig Stehvermögen benötigen auch die Eisschnellläufer, die im Eisoval 10.000 Meter zurückzulegen haben. Mit Spannung erwarten wir so ziemlich zum Abschluss des Wettkampftages die Team-Staffel der Rodler - mit allerbesten Aussichten für die deutschen Schlittensportler.
11:17 Uhr
Von Interesse ist gewiss auch der erste Auftritt der deutschen Eishockey-Herren, die es in den frühen Morgenstunden MEZ zum Auftakt in der Gruppe C mit Finnland zu tun bekamen. Trotz einer engagierten Leistung und einer Steigerung von Drittel zu Drittel hatten die Männer von Marco Sturm letztlich das Nachsehen und mussten sich mit 2:5 geschlagen geben.
11:11 Uhr
Gleich vier Plaketten gingen im Skilanglauf der Damen raus. Über die zehn Kilometer im freien Stil feierte Ragnhild Haga den Olympiasieg vor Charlotte Kalla. Auf dem dritten Platz landeten zeitgleich Krista Pämäkoski und Marit Björgen. Beim Snowboardcross triumphierte der Franzose Pierre Vaultier vor dem Australier Jarryd Hughes und Regino Hernandez aus Spanien. Die zweite deutsche Medaille des Tages eroberte Laura Dahlmeier als Dritte beim Biathlon-Einzel über 15 Kilometer. Gold ging überraschend an die Schwedin Hanna Öberg vor Anastasiya Kuzmina aus der Slowakei.
11:06 Uhr
Endlich ist Zeit, mal wieder auf die Geschehnisse des Tages zurückzublicken. Auch dieser Olympiatag war aus deutscher Sicht von Erfolg gekrönt. Über allem steht der Olympiasieg für das Eiskunstlaufpaar Aljona Savchenko/Bruno Massot. Mit einer grandiosen Kür liefen die beiden noch von Platz vier ganz nach vorn und verwiesen die Chinesen und die Kanadier auf die weiteren Ränge. Nach den vielen Absagen und Verschiebungen der ersten Olympiatage wurden bei den alpinen Skisportlern heute gleich zwei Medaillensätze verteilt. In der Abfahrt der Herren gab es einen norwegischen Doppelsieg durch Aksel Lund Svindal und Kjetil Jansrud. Beat Feuz staubte Bronze ab. Im Riesenslalom der Damen fuhr Mikaela Shiffrin im zweiten Durchgang noch nach vorn und holte Gold vor Ragnhild Mowinckel und Federica Brignone.
10:58 Uhr | Eishockey
Spannung hält die Begegnung zwischen Norwegen und Schweden nicht bereit. Die Tre Kronor haben die Sache klar im Griff und führen mit 4:0. Und so geht die Partie auch zu Ende. Viktor Fasth feiert einen Shutout. In der Tabelle der Gruppe C setzen sich die Schwedan damit an die Spitze vor Finnland. Die Norweger rutschen hinter die deutsche Mannschaft ans Tabellenende.
10:52 Uhr | Eishockey
Einstweilen vergnügen wir uns mit Eishockey, müssen das aber ausschließlich mit dem Männerspiel tun, denn die Damen sind bereits fertig. Dabei setzte sich Finnland gegen die Auswahl der Olympischen Athletinnen aus Russland klar mit 5:1 durch. In der Gruppe A belegen die Skandinavierinnen damit zum Abschluss den dritten Platz, werden im Viertelfinale gegen den großen Nachbarn Schweden spielen. Als Tabellenletzter wird es Team OAR mit den Schweizerinnen zu tun bekommen.
10:51 Uhr
Nach der Medaillenvergabe bei den Damen fiebern wir nun schon dem Einzel der Biathlon-Herren entgegen. Das Rennen soll um 12:20 Uhr MEZ beginnen. Um die Mittagszeit ballt sich das sportliche Geschehen langsam. Dann beginnen die Freestyler ihre Qualifikation im Springen. Vier Curling-Duelle stehen ebenfalls an.
10:46 Uhr | Eishockey
Im Gegenzug macht Schweden alles klar. Innerhalb weniger Minuten legen die Tre Kronor den Norwegern zwei Tore ins Netz. Im Damenspiel zieht nun auch Finnland davon, das ebenfalls zwei Treffer erzielte - 5:1 steht es dort.
10:45 Uhr | Biathlon
Noch einmal schauen wir auf den Biathlon-Einzelwettkampf der Frauen. Beste Schweizerin wird Elia Gasparin als Achte mit nur einem Schießfehler. Für die Österreicherinnen läuft es weit weniger gut. Lisa Theresa Haser wird als 41. geführt. Das vermag auch Dunja Zdouc nicht zu verändern, die gerade als 58. ankommt.
10:42 Uhr | Eishockey
Norwegen trifft zum Anschluss, doch das Tor zählt nicht. Mathis Olimb hatte den schwedischen Keeper mit einer regelwidrigen Körperkontakt behindert und so den Treffer seines Bruder Ken Andre Olimb verhindert.
10:40 Uhr | Biathlon
Silber ergattert Anastasiya Kuzmina, die mit der besten Laufzeit zwei Strafminuten kompensierte. Mit einem Fehlschuss holt Laura Dahlmeier Bronze und ihre dritte Medaille im dritten Rennen. Trotz ihres heute tadellosen Schießens bleibt Franziska Preuß nur der undankbare vierte Platz.
10:39 Uhr | Biathlon
Einige wenige Athletinnen sind noch unterwegs. Wir aber würdigen die neue Olympiasiegerin Hanna Öberg, die hier völlig überraschend Gold abgreift und das noch immer nicht fassen kann. Als eine von nur drei fehlerfreien Schützinnen verdiente sich die Schwedin diesen Erfolg. Herzlichen Glückwunsch!
10:37 Uhr | Biathlon
Mit raumgreifenden Schritten eilt Laura Dahlmeier dem Ziel entgegen, landet auf dem avisierten dritten Platz und kegelt ihre Mannschaftskollegin vom Podium. Die nimmt es mit einem Lächeln zur Kenntnis. Bitter ist das dennoch.
10:34 Uhr | Biathlon
Franziska Preuß erreicht das Ziel und fällt erschöpft in den Schnee. Knapp eine Minute fehlt zur Olympiasiegerin - Platz drei im Moment. Doch Laura Dahlmeier ist noch unterwegs. Und die wird Kuzmina nicht nicht verdrängen, es läuft auf Bronze hinaus.
10:33 Uhr | Biathlon
PyeongChang2018 - Biathlon, Damen: Einzel - Gold geht an Hanna Öberg (SWE)!
10:32 Uhr | Biathlon
Auf der Strecke deutet sich an, dass Franziska Preuß am Ende leer ausgehen wird. Laura Dahlmeier enteilt der Teamkollegin. Die Medaillen gegen an Hanna Öberg, Anastasiya Kuzmina und Laura Dahlmeier.
10:31 Uhr | Eishockey
Blick zum Damen-Eishockey: Die Russischen Olympionikinnen verkürzen auf 1:3 gegen Finnland. Anna Shokhina lässt Noora Räty im finnischen Kasten mit einem angetäuschten Schuss stehen und verwandelt dann zum Anschlusstreffer.
10:29 Uhr | Biathlon
Jetzt stellt sich Laura Dahlmeier nochmals zum Schießen bereit. und wieder fallen alle Scheiben. Die Deutsche strebt ihrer nächsten Medaille entgegen. Gold wird es wohl nicht, eine halbe Minute auf Hanna Öberg holt sie vermutlich nicht mehr auf. Um die anderen Medaillen jedoch geht es sehr eng zu.
10:26 Uhr | Biathlon
Franziska Preuß steht ein letztes Mal am Schießstand. Einmal noch müssen ihr die Scheiben weichen. Und das tun sie, auch das letzte Ziel färbt sich weiß. Als Dritte begibt sich die Deutsche auf die Schlussrunde und kämpft um Bronze. Zu mehr wird es wohl nicht reichen. Es gilt, etwa 20 Sekunden auf Paulina Fialkova zu verteidigen.
10:25 Uhr | Biathlon
Dann kämpft sich Maren Hammerschmidt ins Ziel. Drei Strafminuten hat die Deutsche heute eingesammelt, weshalb es nur für Platz elf reicht.
10:24 Uhr | Biathlon
Nun kämpft Dorothea Wierer um Edelmetall. Nein, diese Aussichten lösen sich soeben in Luft auf. Eine Scheibe mag nicht fallen, die Südtirolerin rutscht auf Position fünf ab. Das Podium ist aufgrund der großen Abstände zu weit weg.
10:23 Uhr | Biathlon
Franziska Hildebrand erreicht das Ziel als Fünfte. Selbst ohne die Strafminute hätte es nicht für eine Medaille gereicht. Wenig später ist Katharina Innerhofer da. Die Österreicherin reiht sich mit fünf Fehlschüssen als 34. ein.
10:21 Uhr | Biathlon
Laura Dahlmeier mag noch nicht locker lassen. Im zweiten Liegendanschlag arbeitet die Doppelolympiasiegerin sauber, räumt alle Ziele aus dem Weg und wahrt ihre Medaillenchancen. Platz drei mit gut einer halben Minute hinter Hanna Öberg.
10:20 Uhr | Biathlon
Monika Hojnisz zeigt einen guten Wettkampf. Die Polin belässt es bei der letzten Schießeinlage bei der einen Strafminute. Platz vier auf dem Weg in die Schlussrunde - die Medaillen befinden sich außer Reichweite.
10:17 Uhr | Biathlon
Dorothea Wierer möchte noch ein Wörtchen mitsprechen. Beim dritten Schießen räumt die Italienerin alle Scheiben ab, was mit Rang drei belohnt wird. Danach sind wir gespannt auf Franziska Preuß, die ihren zweiten Liegendanschlag einrichtet. Glänzend absolviert die Deutsche diese Aufgabe - nicht zu glauben! Preuß ist Zweite - 20 Sekunden hinter Hanna Öberg!
10:16 Uhr | Biathlon
Beim letzten Schießen zögert Franziska Hildebrand kurz, legt dann aber alle Ziele um. So bleibt es bei einer Strafminute heute. Und genau die fehlt ihr zu den Medaillen. Die 30-Jährige geht als Fünfte auf ihre Schlussrunde. Edelmetall ist nicht mehr drin.
10:14 Uhr | Eishockey
Das zweite Drittel zwischen Finnland und den russischen Olympionikinnen ist nun auch zu Ende. In der Männerpartie Norwegen gegen Schweden laufen die letzten drei Minuten des mittleren Spielabschnitts.
10:13 Uhr | Biathlon
Laura Dahlmeier richtet den ersten Stehendanschlag ein. Die 24-Jährige darf sich eigentlich nichts mehr erlauben - und tut das auch nicht. Kein Ziel wagt es, sich ihren Schüssen zu widersetzen. Die Deutsche schiebt sich auf Platz neun - etwa 50 Sekunden hinter der Spitze.
10:11 Uhr | Biathlon
Noch ist der Drops nicht gelutscht, schließlich sind noch einige unterwegs. So beispielsweise Franziska Preuß, die auch beim zweiten Schießen komplett abräumt. Die 23-Jährige schiebt sich im Zwischenklassement an Position vier. Nur 14 Sekunden fehlen nach vorn.
10:07 Uhr | Biathlon
Es kommt kaum eine Athletin fehlerfrei durch. Im ersten Stehendanschlag patzt Dorothea Wierer einmal. Umso wertvoller wird die Leistung von Hanna Öberg. Die Schwedin zeigt sich auch auf der Schlussrunde stark. Jetzt kämpft sie sich ins Ziel und setzt sich an die Spitze. Eine Medaille sollte das doch sein! Elisa Gasparin rutscht damit auf Rang drei ab.
10:06 Uhr | Eishockey
Die Finninnen schrauben im Kwandong Hockey Centre das Ergebnis weiter in die Höhe. Riika Välilä schnappt sich den Puck, lässt eine Gegenspielerin stehen, umkurvt auch noch die russische Torhüterin und schiebt dann eiskalt zum 3:0 ein.
10:05 Uhr | Biathlon
Dann findet sich Laura Dahlmeier zum ersten Schießen ein. Vier Scheiben fallen, die fünfte nicht. Das setzt gleich mal eine Minute für die Doppelolympiasiegerin. Kurz zuvor hatte Franziska Preuß liegend fehlerlos geschossen.
10:02 Uhr | Biathlon
Mit fehlerfreiem ersten Schießen wahrt Dorothea Wierer ihre Chancen. Doch noch ist das ein weiter Weg für die Südtirolerin. Deutlich weiter ist Hanna Öberg. Die Schwedin schießt gerade ein viertes Mal. Tadellos setzt die 22-Jährige heute alle 20 Schüsse ins Ziel und begibt sich mit 35 Sekunden Vorsprung auf ihre Schlussrunde. Darya Domracheva wirft all ihre Chancen anschließend weg - drei Strafminuten. Das ist bitter!
10:00 Uhr | Eishockey
Nun wagen wir kurz einen Blick zu den Eishockey-Herren: Es steht weiterhin 2:0 zwischen Schweden und Norwegen. Die Schweden sind weiterhin die spielbestimmende Mannschaft, wobei Norwegen im zweiten Drittel besser in die Partie gekommen ist. Knapp acht Minuten sind noch im Mittelabschnitt zu spielen.
09:57 Uhr | Biathlon
Für Kaisa Mäkäräinen geht es jetzt endgültig dahin. Beim zweiten Liegendschießen bleibt erneut eine Scheibe stehen. Das vermag auch die schnelle Finnin nicht raus zu laufen. Sekunden später hetzt Anastasiya Kuzmina ins Ziel und setzt die erste Zeit. Die gilt ab sofort als Maßstab. Diese Vorgab sollte knacken, wer heute Edelmetall möchte.
09:55 Uhr | Biathlon
Elisa Gasparin leistet sich nur im ersten Liegendanschlag eine Strafminute. Im weiteren Verlauf trifft die Schweizerin alles - so auch jetzt im letzten Schießen. Sie geht als Zweite auf ihre Schlussrunde. Danach wirft Weronika Nowakowska all ihre Chancen mit zwei Fehlschüssen weg.
09:53 Uhr | Biathlon
Einen starken Wettkampf liefert bislang Hanna Öberg ab. Die Schwedin schießt schon zum dritten Mal und tut das wieder fehlerfrei. Das ist die Führung - auf Kuzmina baut sie auf ein Polster von 40 Sekunden.
09:52 Uhr | Biathlon
Nun schauen wir auf Maren Hammerschmidt. Die zweite Deutsche kommt nicht ungeschoren davon, verfehlt im ersten Liegendanschlag eine Scheibe. Beinahe parallel absolviert Anastasiya Kuzmina bereits ihr letztes Schießen. Vier Ziele klappen weg. Was ist mit dem fünften Schuss? Die Slowakin zögert, kämpft! Dann drückt sie ab - und trifft!
09:49 Uhr | Biathlon
Etwas vor hat heute offenbar Darya Domracheva. Die Weißrussin behält im ersten Stehendanschlag ihre weiße Weste und setzt sich vor Hanna Öberg an die Spitze.
09:48 Uhr | Biathlon
Inzwischen sind bereits einige Sportlerinnen beim dritten Schießen durchgekommen. Und dort gelingt es Weronika Nowakowska, ein drittes Mal fehlerfrei zu bleiben. Anastasiya Kuzmina hingegen bekommt eine zweite Strafminute aufgebrummt. Elisa Gasparin schießt erneut fehlerlos - Platz drei.
09:45 Uhr | Biathlon
Nach zwei Schießübungen bleibt Hanna Öberg fehlerfrei. Damit nimmt die Schwedin Anastasiya Kuzmina die Führung ab. Unterdessen findet sich die erste Deutsche beim ersten Liegendschießen ein. Franziska Hildebrand mag kein Ziel widerstehen. Die 30-Jährige geht als Sechste zurück auf die Strecke.
09:44 Uhr | Biathlon
Zumindest Darya Domracheva hat sich - wie ihre weißrussische Landsfrau Nadezhda Skardino - im ersten Schießen keine Blöße gegeben. Nun findet sich Lisa Theresa Hauser am Schießstand. Die Österreicherin hat nach ihrem Debakel im Sprint etwas gut zu machen. Das mag nicht ganz funktionieren.Ein Ziel bleibt schwarz.
09:40 Uhr | Biathlon
Noch sind richtig gute Schießergebnisse selten. Veronika Vitkova beispielsweise verfehlt wie im Liegendanschlag nun auch stehend ein Ziel. Dann lässt sich Kaisa Mäkäräinen auf die Matte nieder. Vier Scheiben fallen - nicht aber die fünfte. Auch die Finnin büßt mit einer Strafminute.
09:36 Uhr | Biathlon
Auch im zweiten Schießen verfehlt Marte Olsbu eine Scheibe. Und genau das passiert anschließend auch Anastasiya Kuzmina. Der Slowakin kassiert eine erste Strafminute, bleibt an der Zeitnahme aber dennoch vorn. Im Anschluss schießt Elisa Gasparin erstmals fehlerfrei.
09:35 Uhr | Eishockey
Kurzer Blick zu den Eishockey-Damen: Nach 20 Sekunden im zweiten Drittel erhöht Finnland im Spiel gegen die Vertreterinnen der russischen Olympioniken auf 2:0. Michelle Karvinen netzt nach Zuspiel von Nuutinen aus kurzer Distanz ein.
09:31 Uhr | Biathlon
Bei einem Startintervall von einer halben Minute wird es noch etwa 30 Minuten dauern, bis alle Sportlerinnen unterwegs sind. Als nächste macht sich nun Kaisa Mäkäräinen auf den Weg.
09:30 Uhr | Biathlon
Marte Olsbu dagegen fing sich als zweite Starterin gleich eine Strafminute ein. Das warf die Silbermedaillengewinnern vom Sprint erst einmal zurück. Das Schicksal teilt nun die Schweizerin Elisa Gasparin.
09:23 Uhr | Biathlon
Nun gilt unsere volle Aufmerksamkeit dem Biatahlon-Einzel der Damen über 15 Kilometer. Dort finden sich erste Skijägerinnen am Schießstand ein. Olga Poltoranina und Baiba Bendika räumen ab. Und dann ist schon Anastasiya Kuzmina da - die Vorhut der Favoritinnen. Die Slowakin gibt sich ebenfalls keine Blöße und wird in den Zwischenklassements damit für einige Zeit den Ton angeben.
09:21 Uhr | Curling
Das bietet uns die Gelegenheit, die drei ausstehenden Curling-Duelle auszuwerten, die eben zu Ende gegangen sind. In einer engen Auseinandersetzung setzten sich die Schweizer Herren gegen Dänemark mit 9:7 durch. Vergleichsweise wenige Steine wurden in der Partie zwischen Großbritannien und Japan geschrieben. Mit 6:5 behielten die Briten die Oberhand. Über neun Ends lief die Begegnung zwischen Norwegen und Kanada. Die Nordamerikaner behaupteten sich mit 7:4.
09:17 Uhr | Biathlon
Los geht es beim Biathlon. Bei guten Bedingungen eröffnet Olga Poltoranina den Wettkampf der 87 Starterinnen. Die Sache wird sich also eine ganze Zeit lang hinziehen.
09:13 Uhr | Eishockey
Parallel wird auch im Kwandong Hockey Centre gespielt. Hier sind die Damen am Werk. Im Spiel gegen Team OAR erzielen die Finninnen soeben die Führung. Michelle Karvinen setzt einen mächtigen Schlagschuss ab und hat damit Erfolg. Mit diesem 1:0 gehen die Skandinavierinnen in die erste Drittelpause.
09:11 Uhr | Eishockey
Bevor wir uns Laura Dahlmeier und ihren Kolleginnen widmen. Blicken wir ins Gangneung Hockey Centre. Dort stehen sich im Männerturnier die Kontrahenten der deutschen Mannschaft aus der Gruppe C gegenüber. Im skandinavischen Duell führt Schweden kurz vor Ende des Auftaktdrittels gegen Norwegen mit 2:0.
09:08 Uhr
Willkommen an dieser Stelle von mir! In Kürze geht es gleich weiter mit der ersten Biathlon-Entscheidung des Tages. Es liegt also schon wieder ein Medaillensatz bereit. Aktuell läuft zudem noch Eishockey. Und es wird gecurlt.
08:59 Uhr
Damit verabschiede ich mich an dieser Stelle, vielen Dank für Ihr Interesse an der bisher sicherlich ereignisreichsten Nachtschicht. Kollege Enrico Barz ist aber direkt zur Stelle und hat Eishockey und Biathlon im Gepäck. Viel Spaß damit!
08:54 Uhr | Skilanglauf
Und jetzt ist punktgenau auch die Nordkoreanerin im Ziel. Zehn Kilometer muss man erst einmal in 36:40 langlaufen, damit lässt sie prompt auch noch die Chilenin Salcedo hinter sich.
08:52 Uhr | Curling
Fehlt uns nur mehr Dänemark gegen Schweiz. Rasmus Stjerne und seine Jungs glauben bis zuletzt an die große Aufholjagd, die fällt aber aus. 9:7 für Team Suisse.
08:48 Uhr | Curling
Italien macht es den Briten nach, mit dem Hammer in der Hinterhand holt man sich das letzte End mit 1:0 und das Duell gegen die USA mit 10:9.
08:47 Uhr | Curling
Kanada muss nicht über die volle Distanz gehen, kurz vor Toreschluss geben die Norweger auf und akzeptieren ein 4:7 gegen den Weltmeister.
08:44 Uhr | Curling
5:5 bei Großbritannien gegen Japan, aber die Ostasiaten haben ein Problem. Nämlich den schottischen Hammer. Und mit dem tütet Kyle Smith recht emotionslos das 6:5 für die Briten ein.
08:39 Uhr | Curling
Damit können wir uns bedenkenlos wieder in die Curling-Halle begeben. Idealer Zeitpunkt, alle Spiele im 10. End.
08:33 Uhr | Skilanglauf
Von Siebenthal mit einem höchst merkenswerten Rang 6, Teresa Stadlober wird Neunte. Und als beste Deutsche darf Victoria Carl zufrieden sein, mit Platz 19 die Top 20 geschafft.
08:31 Uhr | Skilanglauf
Neben Gold für Ragnhild Haga (Norwegen) und Silber für Charlotte Kalla (Schweden) gibt es gleich zweimal Bronze für Krista Pärmäkoski (Finnland) und Marit Björgen (Norwegen).
08:29 Uhr | Skilanglauf
PyeongChang2018 - Langlauf (10 km Einzel) - Gold geht an Ragnhild Haga (NOR)!
08:27 Uhr | Skilanglauf
Heute nur Rang 11 für Heidi Weng, damit können wir den Deckel schließen. Denn die folgenden 30 Damen haben keine Chance auf die Top 10, geschweige denn das Podium.
08:24 Uhr | Skilanglauf
Diggins hat alles raus! Aber es reicht nicht ganz, fünf Sekunden fehlen auf Bronze.
08:23 Uhr | Skilanglauf
Östberg und Weng spielen heute hingegen keine Rolle, das ist schon klar.
08:22 Uhr | Skilanglauf
Kann Jessica Diggins Björgen und Pärmökoski noch vom Podium stoßen? Vielleicht!
08:22 Uhr | Skilanglauf
Charlotte Kalla hat gut zu tun, um Platz 2 zu sichern.Das gelingt zehn Sekunden vor Björgen und Pärmäkoski.
08:21 Uhr | Skilanglauf
Und Haga nimmt beiden 32 Sekunden ab. 25:00, die Goldzeit!
08:20 Uhr | Skilanglauf
Bisherige Weltcupsiege von Haga: 1. Und Pärmäkoski geht jetzt exakt zeitgleich mit Björgen über die Linie!
08:19 Uhr | Skilanglauf
Von Siebenthal im Ziel erst einmal Zweite, nur 17 Sekunden hinter Björgen, die weiter auf Bronze hofft.
08:18 Uhr | Skilanglauf
Auch 1.600 Meter vor dem Ziel liegt Haga weiter vor Kalla. Und das jetzt schon über zwölf Sekunden, da bahnt sich eine Sensation an.
08:16 Uhr | Skilanglauf
Was ist mit Von Siebenthal und Stadlober? Die laufen sehr ordentlich, aber nicht um die Medaillen, sondern um Top-10-Platzierung.
08:16 Uhr | Skilanglauf
Und ist Östberg auch noch gut dabei. Was den Kampf um Bronze angeht, Gold und Silber machen Kalla und Haga unter sich aus.
08:14 Uhr | Skilanglauf
Haga bei 6,2 km vor Kalla!
08:13 Uhr
Davor noch schnell ein weiteres Mal die Zusammenfassung der Nacht: Doppelsieg in der Herrenabfahrt für Norwegen durch Svindal und Jansrud, Bronze für die Schweiz dank Beat Feuz. Einen unvergesslichen und magischen Moment dieser Spiele lieferte die Weltrekordkür von Aljona Savchenko und Bruno Massot, gestern schien nach dem Kurzprogramm Bronze das höchste der Gefühle, heute doch noch Gold. Und eben bei den Riesenslalomdamen lief Viktoria Rebensburg knapp an den Medaillenrängen vorbei, Shiffrin holte Gold vor Mowinckel und Brignone.
08:12 Uhr | Skilanglauf
Björgen im Ziel mit 25:32,4. Jetzt beginnt für sie das große Warten. Sobald sie wieder aufstehen und sich in die Leaders Lounge schleppen kann.
08:11 Uhr | Skilanglauf
Kalla zur Halbzeit neun Sekunden vor Björgen! Aber Vorsicht, da ist noch eine andere Norwegerin. Und eine Ragnhild hat heute schon eine Medaille geholt. Haga ist drauf und dran, es Mowinckel nachzumachen, nur drei Sekunden fehlen auf Kallas Bestzeit!
08:09 Uhr | Skilanglauf
Victoria Carl ist schon im Ziel mit 27:04,6, sollte durchaus für eine ordentliche Platzierung reichen.
08:07 Uhr | Skilanglauf
Pärmäkoski nach einer Runde fünf Sekunden hinter Björgen. Von Siebenthal mittlerweile acht, wir warten auf Kalla.
08:00 Uhr | Skilanglauf
Björgen 12:21 zur Halbzeit. Von Siebenthal wird die Vorgabe angreifen, bei 1,6 km war sie sogar einen Tick schneller.
07:56 Uhr | Skilanglauf
Björgen zertrümmert erwartungsgemäß die ersten Zeiten. 4:17 nach 1,6 km! Aber jetzt läuft auch Kalla los.
07:47 Uhr | Skilanglauf
Ringwald noch einmal vier Sekunden schneller als Carl, die DSV-Damen gehen die Sache sehr mutig an.
07:45 Uhr | Skilanglauf
Carl mit der besten Zwischenzeit bei 1,6 km, immerhin vor einer Hanna Falk und Elizabeth Stephen. Aber erst nach einer von zwei Runden lassen sich erste Prognosen abgeben.
07:43 Uhr | Skilanglauf
Der DSV schickt nur Victoria Carl, Sandra Ringwald und Steffi Böhler ins Rennen, die erkrankte Nicole Fessel muss erneut passen.
07:42 Uhr | Skilanglauf
Die Österreicherin Lisa Unterweger hat das Rennen eröffnet, ihre Teamkollegin Teresa Stadlober (54) will die skandinavische Medaillenambitionen stören. Marit Björgen hat übrigens schon Nummer 32, sie hat ja alles auf Olympia ausgerichtet und im Weltcup oft pausiert.
07:37 Uhr | Skilanglauf
Wichtige Nummern sind im Block zwischen Von Siebenthal (46) und Weng (60). Nach Heidi Weng sollten wir auch wissen, wie die Medaillen verteilt sind. Bis allerdings die Nordkoreanerin Yong-Gum Ri (90) auch im Ziel ist, da wird noch etlich Zeit vergehen.
07:25 Uhr | Curling
Alles sehr knapp noch bei Norwegen - Kanada und Großbritannien - Japan, die Schweizer lagen schon 5:2 gegen Dänemark vorne, eben der sichere Draw von Rasmus Stjerne, um einen Punkt zu verkürzen.
07:23 Uhr | Curling
Schauen wir mal über die Sheets. Bei USA gegen Italien wird reichlich angeschrieben, die Italiener haben End 3 gleich 5:0 gewonnen. Direkt danach drei Punkte für die USA, welche derzeit auch mit 6:4 vorne liegen.
07:18 Uhr
Kurz durchatmen, aber nur ganz kurz. Denn die Männer curlen schon wieder und ab 7:30 Uhr gehen die Langläuferinnen in die Skatingloipe. 10 km sind zu bewältigen, aber nicht alle auf einmal, sondern schön der Reihe nach im Intervallstart.
07:12 Uhr | Snowboard
Erledigt! Gold für Pierre Vaultier (Frankreich), Silber für Jarryd Hughes (Australien) und Bronze für Regino Hernandez (Spanien).
07:10 Uhr | Snowboard
Vaultier von oben bis unten ist klar vorne, eine klare Sache. Umso knapper wird die Sache zwischen Silber und Bronze, da messen wir noch einmal nach.
07:09 Uhr | Snowboard
PyeongChang2018 - Snowboard (Cross) - Gold geht an Pierre Vaultier (FRA)!
07:08 Uhr | Snowboard
Und nun das große Finale um die Medaillen: Mit Baumgartner und Dierdorff (beide USA), Pullin und Hughes (beide Australien) sowie Vaultier (Frankreich) und Hernandez (Spanien).
07:06 Uhr | Snowboard
Zum Aufwärmen: Das kleine Finale ist vorbei und am Ende belegt Martin Nörl darin Rang 2 - gewonnen hat den Trostpreis am Ende Alessandro Hämmerle aus Österreich.
07:00 Uhr | Eishockey
Die Eishockeydamen haben wir auch nicht vergessen: Kanada - USA 2:1. Und damit haben die Kanadierinnen Gruppe A gewonnen.
06:55 Uhr
Vor dem großen Finale ein kleines Update der bisherigen Nacht. Doppelsieg in der Herrenabfahrt für Norwegen durch Svindal und Jansrud, Bronze für die Schweiz dank Beat Feuz. Einen unvergesslichen und magischen Moment dieser Spiele lieferte die Weltrekordkür von Aljona Savchenko und Bruno Massot, gestern schien nach dem Kurzprogramm Bronze das höchste der Gefühle, heute doch noch Gold. Und eben bei den Riesenslalomdamen lief Viktoria Rebensburg knapp an den Medaillenrängen vorbei, Shiffrin holte Gold vor Mowinckel und Brignone.
06:50 Uhr | Snowboard
Auch im zweiten Halbfinale gab es übrigens einen Verletzten: Diesmal ist es der Kanadier Christopher Robanske, der sich auf einer Bahre abtransportieren lassen muss. Auch ihm gilt: Gute Besserung!
06:48 Uhr | Snowboard
Schade! Im zweiten Halbfinale beim Snowboardcross ist der Deutsche Martin Nörl leider ausgeschieden - dank Platz vier muss er sich mit dem kleinen Finale begnügen, während Regino Hernandez (ESP), Nick Baumgartner und Mick Dierdorff (beide USA) den neuen Olympiasieger ausfahren werden.
06:47 Uhr | Ski Alpin
Und so sieht das aus: Gold für Mikaela Shiffrin (USA), Silber für Ragnhild Mowinckel (Norwegen) und Bronze für Federica Brignone (Italien).
06:46 Uhr | Ski Alpin
Nur Rang 8 für Mölgg, damit tatsächlich Blech für Viktoria Rebensburg, zwölf Hundertstel hinter dem Podest.
06:45 Uhr | Ski Alpin
PyeongChang2018 - Ski Alpin (Riesenslalom) - Gold geht an Mikaela Shiffrin (USA)!
06:45 Uhr | Ski Alpin
Ist sie nicht mehr, auch Platz 3 ist längst außer Reichweite. Ein typischer Finaldurchgang von Manuela Mölgg, leider, leider.
06:44 Uhr | Ski Alpin
2:20,02 sind zu schlagen, nur 0,20 Guthaben aus Lauf 1 für die Südtirolerin. Das wird schnell weg sein, aber wehe, sie ist vor dem Zielhang noch in Schlagdistanz.
06:43 Uhr | Ski Alpin
Medaille allein klingt für Shiffrin nicht so prickelnd, die totale Saisondominatorin will Gold. Und muss dafür vorlegen. Und los geht es, ein Feuerwerk der guten Laune, sie baut gewaltig aus, bis auf neun Zehntel vor der letzten Zwischenzeit. Dann aber im Zielhang ein kleiner Fehler, eine kleine Tür ist wieder offen für Mölgg!
06:41 Uhr | Ski Alpin
Ist das knapp! Brignone schiebt sich tatsächlich noch zwischen Mowinckel und Rebensburg, sieben Hundertstel hinter der Norwegerin. Die hat ihre Medaille, Bringone muss zittern und Rebensburg hat jetzt ganz schlechte Karten.
06:39 Uhr | Ski Alpin
Aber jetzt muss Rebensburg die Leaders Lounge doch noch verlassen, Ragnhold Mowinckel mit einem ihrer berühmten Alles-oder-Nichts-Läufe, diesmal wird es alles. Vielleicht! Denn drei Damen können ihre 2:20,41 noch schlagen.
06:37 Uhr | Snowboard
Update vom Snowboardcross: Der Russe Nikolay Olyunin ist im ersten Halbfinale schwer gestürzt und muss momentan auf der Piste liegend behandelt werden - gute Besserung!
06:37 Uhr | Ski Alpin
Aber Bassino macht es ganz spannend! Unten sogar noch besser als Rebensburg, das geht! Aber im Steilhang zuvor hat sie die entscheidenden Zehntel verloren, letztlich fehlen 0,09!
06:36 Uhr | Snowboard
Im ersten Halbfinale beim Snowboardcross der Herren ist der Österreicher Allessandro Hämmerle leider ausgeschieden. Im Finale stehen stattdessen die Herren Pullin, Hughes (beide AUS) und Vaultier (FRA).
06:35 Uhr | Ski Alpin
Jetzt die andere Schwedin mit Medaillenchancen. Sara Hector verliert den Vorsprung aber schon oben und kassiert unten richtig. Nur Rang 5!
06:33 Uhr | Ski Alpin
Und wie gut Rebensburg unten war, das zeigt sich bei Frida Hansdotter. Die geht mit Vorsprung in den Zielhang, aber verliert da über eine halbe Sekunde auf die Deutsche!
06:31 Uhr | Ski Alpin
Macht es Viktoria Rebensburg besser? Sechs Zehntel Vorsprung nimmt sie immerhin mit auf die Reise, aber für eine Medaille muss sie ausbauen. Das gelingt zwar nicht, aber sie holt sich unten noch einmal ein wenig vom zuvor verloren Vorsprung zurück. Und geht mit 2:20,60 in Führung, jetzt beginnt das große Zittern.
06:28 Uhr | Eishockey
Das DEB-Team verliert sein Auftaktspiel letztlich verdient mit 2:5 gegen Finnland. Die Jungs von Marco Sturm kassierten gegen einen technisch und spielerisch überlegenen Gegner gleich drei Tore in Unterzahl und haben so trotz leidenschaftlicher Leistung keine Chance, überraschend Punkte mitzunehmen.
06:28 Uhr | Ski Alpin
Steffi Brunner! Die Tirolerin riskiert alles und scheidet mit einem Innenskifehler im Mittelteil aus.
06:24 Uhr | Ski Alpin
Die Top 10 aus Lauf 1 ist schon dran! Sofia Goggia macht den Anfang und beißt sich an der Worley-Zeit die Zähne aus.
06:23 Uhr | Snowboard
Martin Nörl macht uns aber Hoffnung! Er siegt auch im Viertelfinale und marschiert souverän eine Runde weiter!
06:20 Uhr | Snowboard
Keine frohe Kunde für die deutschen Snowboarder! Im 3. Viertelfinale tritt Paul Berg an, dieser stürzt aber mit Loan Bozzolo und schafft es nicht ins Ziel.
06:20 Uhr | Ski Alpin
Wendy Holdener hat nur einen kleinen Vorsprung mitgebracht, der ist schnell weg. Aber im Ziel fehlen der Schweizerin nur zwei Zehntel auf Worley.
06:18 Uhr | Ski Alpin
Tessa Worley greift aus eigentlich aussichtsloser Lage an, aber das wird eine Ansage. Zweitbeste Laufzeit hinter Alphand und mit 2:21,06 eine haushohe Führung.
06:16 Uhr | Eishockey
Das war es dann wohl. Deutschland steckt nicht auf, kassiert jedoch eine schmerzliche Zeitstrafe. Wenige Sekunden in Unterzahl und die Scheibe ist drin - 5:2 für Finnland.
06:15 Uhr | Snowboard
2. Viertelfinale: Jerome Lymann aus der Schweiz ist mit dabei, schafft es aber nur als 4. ins Ziel und ist somit raus.
06:15 Uhr | Ski Alpin
Sloweniens Meta Hrovat eröffnet mit 2:22,35 eine neue Zeitrechnung, Anna Veith findet Antwort und ist noch einmal 0,25 Sekunden schneller. Und der ÖSV hat ja noch Medaillenhoffnung Brunner oben.
06:09 Uhr | Snowboard
Das erste Viertelfinale steht an. Aber es läuft nicht gut aus Sicht der Schweizer und Österreicher. Kalle Koblet und Markus Schairer stürzen. So schafft es nur Alessandro Hämmerle als dritter ins Halbfinale.
06:08 Uhr | Ski Alpin
Knapp! RIcarda Haaser (AUT) bis zur letzten Zwischenzeit vorne, dann aber doch 0,14 hinter Alphand. Aber mit der Norwegerin Nina Haver-Löseth ist jetzt eine doch schneller. Um zwölf Hundertstel.
06:05 Uhr | Snowboard
Und der nächste Deutsche geht eine Runde weiter! Martin Nörl führt das Feld in seinem Lauf vom Start weg an und gewinnt. So kann es weitergehen!
06:03 Uhr | Snowboard
Noch ein Achtelfinale hinterher, mit Paul Berg ist der zweite Deutsche dabei. Kann er das Ausscheiden von Konstantin Schad kompensieren? Er kann! Mit einem souveränen 2. Platz ist er eine Runde weiter. Ausgeschieden ist hingegen der Österreicher Lukas Pachner.
06:00 Uhr | Snowboard
Im 3. Achtelfinale geht Jerome Lymann aus der Schweiz auf das Board. Er legt einen souveränen Lauf hin und überquert als Erster die Ziellinie. Damit ist er eine Runde weiter.
06:00 Uhr | Ski Alpin
Auch Tina Weiratherr (LIE) und Simone Wild (SUI) können die Schwedin nicht von der Spitze verdrängen. Wird Papa Luc gefallen, der hat allerdings selbst bei Olympischen Spielen nie das Glück des Tüchtigen gehabt.
05:58 Uhr | Snowboard
Der erste Deutsche mischt im 2. Achtelfinale mit. In der Qualifikation sah es noch ganz passabel für Konstantin Schad aus. Die Enttäuschung ist aber groß, er kommt als Viertplatzierter ins Ziel kommt und muss somit bereits die Koffer packen. Alessandro Hämmerle aus Österreich gewinnt den Lauf vor Kevin Hill aus Kanada und dem Schweizer Kalle Koblet.
05:56 Uhr | Eishockey
Schadensbegrenzung oder Initialzündung im Schlussdrittel? Hördler trifft für das DEB-Team, nur noch 2:4 für Finnland.
05:55 Uhr | Snowboard
Der versprochene Seitenblick zum Snowboardcross: Im 1. Achtelfinale treten die ersten Österreicher an. Aber Hanno Douschan und Markus Schairer haben schwer zu kämpfen. Letztlich setzen sich der Australier Jarryd Hughes und der Franzose Pierre Vaultier durch. Lachender Dritter ist Markus Schairer, was bedeutet, dass Hanno Douschan ausscheiden muss.
05:54 Uhr | Ski Alpin
Das kennen wir aus dem Weltcup. Wenn Estelle Alphand fährt, dann wechselt die Führung meistens. So auch heute, die Zeit von 2:23,22 wird zudem für einen großen Satz nach vorne sorgen im Klassement.
05:51 Uhr | Ski Alpin
Aber jetzt stehen wir Gewehr bei Fuß, denn mit Nummer 3 curvt sich Bernadette Schild auf den Slalom ein. Mit einer Gesamtzeit von 2:24,81 kann sie die derzeit führende Tschechin Ester Ledecka nicht von der Spitze verdrängen.
05:44 Uhr | Ski Alpin
Der Finaldurchgang ist übrigens auf 5:45 Uhr verschoben worden, daher mussten wir in den letzten Minuten auch nicht in Panik verfallen.
05:41 Uhr | Eishockey
Und Eishockey haben wir natürlich auch noch. Deutschland spielt eigentlich ein ordentliches zweites Drittel, ist offensiv endlich zwingender und dem Ausgleich nah. Doch in den letzten drei Minuten trifft Finnland gleich zwei Mal. In Überzahl und nach einem unnötigen Scheibenverlust ist die Scheibe jeweils im Kasten und auf einmal liegt das DEB-Team aussichtslos mit 1:4 hinten. Schade, da war mehr drin!
05:40 Uhr
Aber weiter, weiter, es muss immer weiter gehen. Wir steigen gleich voll bei den Snowboardern ein, dazu natürlich der Finaldurchgang im Riesenslalom.
05:39 Uhr | Eiskunstlauf
Aber soll man die Leistung von Bruno Massot nicht mindestens genauso hoch einschätzen? Gestern noch der Buhmann, ein Eisläufer, der nicht mal einen dreifachen Salchow stehen kann, seine Karriere schien kurz nach dem 29. Geburtstag mit einem Tiefpunkt zu enden. Er antwortet auf die Häme mit einer nicht zu toppenden Weltklasseleistung, die ihm kaum jemand zugetraut hätte. Ich auch nicht, so ehrlich will ich sein.
05:36 Uhr | Eiskunstlauf
Aljona Savchenko hat ihr Leben komplett diesem Sport gewidmet wie kaum eine andere Eiskunstläuferin in der Geschichte, gestern schien alles verloren und es ging nur mehr darum, wenigstens irgendwie noch Bronze zu retten. Vielleicht war gerade das der Auslöser für diese magische Weltrekordkür.
05:35 Uhr | Eiskunstlauf
Die Tränen fließen in Strömen bei Gewinnern und Verlierern, wir fassen dieses großartige Highlight ganz nüchtern zusammen: Gold für Aljona Savchenko und Bruno Massot (GER), Silber für Wenjing Sui und Cong Han (CHN) und Bronze für Meagan Duhamel und Eric Radford (CAN).
05:33 Uhr | Eiskunstlauf
Von wegen sowieso sicher, Tarasova und Morozov verlieren mit für sie völlig indiskutablen 143,25 alles und fallen noch hinter die Kanadier zurück!
05:31 Uhr | Eiskunstlauf
PyeongChang2018 - Eiskunstlauf (Paare) - Gold geht an Aljona Savchenko und Bruno Massot (GER)!
05:29 Uhr | Eiskunstlauf
Und Schluss! 154,23 für Gold, 153,80 für Silber. Bronze haben sie sowieso sicher.
05:28 Uhr | Eiskunstlauf
Aber auch hier wendet sich das Blatt noch zum Guten. Die Hebefiguren sind klasse, die Kombinationen auch.
05:27 Uhr | Eiskunstlauf
Auch sie mit gewaltigem Vorsprung von vier Punkten. Und den dicken Patzern zu Beginn wie bei den Chinesen. Tarasova fällt beim dreifachen Salchow, besser den Twist-Lift nur dreifach wie von den Deutschen als vierfach mit viel Bauchweh.
05:25 Uhr | Eiskunstlauf
Das letzte Wort haben Evgenia Tarasova und Vladimir Morozov. Nach viel Klassik wird es jetzt wieder modern mit Candyman von Christina Aguilera.
05:23 Uhr | Eiskunstlauf
Und das verpassen sie um exakt 0,43 Zähler, was für ein Drama auf dem Eis. Das Lächeln bei den Athleten und Trainern friert ein, aber medaillenlos bleiben sie natürlich nicht.
05:21 Uhr | Eiskunstlauf
Mit den technischen Fehlern haben sie wohl die fünf Punkte Vorsprung wieder verloren, das wird noch eine ganz enge Kiste. 153,51 sind notwendig für die Führung.
05:19 Uhr | Eiskunstlauf
Sich nach so einem verpatzen Auftakt dermaßen gut zu fangen, das ist auch eine gewaltige Leistung. Der zweite Teil der Kür sitzt wieder perfekt.
05:17 Uhr | Eiskunstlauf
Die Weltmeister Wenjing Sui und Cong Han hingegen haben satte fast sechs Punkte Vorsprung aus dem Kurzprogramm. Turandot von Giacomo Puccini erklingt, doch gleich ein Fehler beim vierfachen Twist-Lift. Toeloop-Kombination auch suboptimal, sie wackelt dann auch bei der Landung vom dreifachen Salchow.
05:14 Uhr | Eiskunstlauf
Der Rückstand auf die Deutschen ist gewaltig, es sind über fünf Punkte. Aber 153,33 lassen sie jubeln und weiter von der zweiten Medaille in PyeongChang träumen.
05:13 Uhr | Eiskunstlauf
Und sehen ein Problem beim dreifachen Lutz. Vorsprung aus dem Kurzprogramm kann nicht reichen, der war minimalst.
05:11 Uhr | Eiskunstlauf
Mit einer ebenfalls ganz großen Show, aber wir müssen auf die Details schauen.
05:10 Uhr | Eiskunstlauf
Geht sofort weiter mit den Kanadiern. Meagan Duhamel und Eric Radford haben die deutschen in PyongChang schon zweimal mit dem Kurzprogramm geschlagen und im Team einen großen Beitrag zu Gold für Kanada geleistet. Aber wie kann man auf diese Kür antworten?
05:06 Uhr | Eiskunstlauf
159,31, Weltrekord!
05:03 Uhr | Eiskunstlauf
Wunderbare Glücksmomente auf dem Eis zum Schluss, die beiden sind definitiv wieder versöhnt. Aber jetzt das Urteil des Kampfgerichts, ich erwarte mehr als 150.
05:02 Uhr | Eiskunstlauf
Alles wunderbar, ebenso die letzte Hebefigur. Bravissimo!
05:01 Uhr | Eiskunstlauf
Das waren alle Höchstschwierigkeiten, jetzt bitte noch perfekte Synchronität im choreografischen Teil.
05:00 Uhr | Eiskunstlauf
Monströser Wurf-Salchow dreifach. Und perfekt gelandet von Aljona.
04:59 Uhr | Eiskunstlauf
Toeloops klappen auch.
04:59 Uhr | Eiskunstlauf
Was für eine Höhe beim dreifachen Twist-Lift!
04:58 Uhr | Eiskunstlauf
Aber jetzt Aljona und Bruno!
04:57 Uhr | Eishockey
Im heiß antizipierten Spitzenspiel der Eishockey-Vorrunde bei den Damen steht es zwischen den USA und Kanada nach 20 Minuten 0:0. Die Zuschauer erleben bislang eine eher zähe Angelegenheit, die eigentlich nur amüsanter werden kann ...
04:56 Uhr | Ski Alpin
Beziehungsweise vollständig: Gold für Aksel Lund Svindal, Silber für Kjetil Jansrud (beide Norwegen) und Bronze für Beat Feuz (Schweiz). Thomas Dreßen wird hinter Dominik Paris (Italien) starker Fünfter.
04:54 Uhr | Ski Alpin
PyeongChang2018 - Ski Alpin (Abfahrt) - Gold geht an Aksel Lund Svindal (NOR)!
04:53 Uhr | Ski Alpin
Noch etliche Fahrer nehmen die olympische Abfahrt in Angriff, aber die kämpfen bestensfalls noch um Rang 30. Daher ist die Messe in Sachen Medaillen gelesen.
04:52 Uhr | Eishockey
Somit noch Zeit für die andere Eishalle. Nach dem ersten Drittel liegt Deutschland gegen Finnland mit 1:2 hinten. Die Finnen werden ihrer Favoritenrolle bisher gerecht, sind spielerisch das klar bessere Team. Deutschland versucht mit Körperlichkeit und Leidenschaft dagegen zu halten, schafft es aber bisher nicht, ein ordentlich strukturiertes Offensivspiel aufs Eis zu bringen. Trotzdem, noch ist hier mal gar nichts verloren.
04:51 Uhr | Eiskunstlauf
Und komponiert hat diese der Franzose Armand Amar. Aber erst einmal noch das Einlaufen der finalen Gruppe.
04:51 Uhr | Eiskunstlauf
Da ging etliches schief, die Franzosen bleiben völlig zu Recht vorne. Aber jetzt schon Aljona und Bruno. Die Kürmusik entstammt dem Soundtrack des Films Die Erde von oben.
04:45 Uhr | Eiskunstlauf
Wir sind zurück im Eispalast, denn nur mehr fünf Paare fehlen. Aktuell führen die Franzosen Vanessa James und Morgan Cipres mit 218,53 Punkten. Nun das zweite chinesische Paar Xiaoyu Yu und Hao Zhang.
04:43 Uhr | Ski Alpin
Ein Deutscher fehlt noch und das ist der Ferstl Josef mit der Nummer 29. Sehr ordentliche Fahrt oben, die beste seit langem. Im Mittelabschnitt verliert aber auch er den Anschluss, nach einem ordentlichen Schlusssprung landet er aktuell auf Platz 24.
04:31 Uhr | Eishockey
Eishockey läuft mittlerweile auch und es ist ordentlich was los beim Auftakt des DEB-Teams gegen Finnland. Nach zehn Minuten stehen bereits drei Zeitstrafen und zwei Tore zu Buche. Deutschland kassierte in Unterzahl früh den Rückstand, Macek gelang fünf Minuten später aber, wie zuvor Finnland in Überzahl, der Ausgleich.
04:29 Uhr | Skeleton
Axel Jungk hingegen verpatzt seinen Lauf ziemlich, 51,01, da fällt er komplett aus den Medaillenrängen. Weil Nikita Tregubov und Martins Dukurs (LAT) deutlich schneller sind, selbst der Brite Parsons auf Rang 4 ist schon eine halbe Sekunde weg.
04:26 Uhr | Skeleton
Die Ereignisse überschlagen sich in dieser Nacht, glücklicherweise ist das beim Skeleton erst Lauf 2 von 4. Gold scheint aber schon vorreserviert, denn Yun verbessert jetzt seinen Bahnrekord noch einmal auf 50,07.
04:21 Uhr | Ski Alpin
Christof Innerhofer fährt der Musik heute fast zwei Sekunden hinterher, aber Südtirol hat ja dank Paris weiter Bronze. Und der Schweizer Gilles Roulin reiht sich als 20. und Letzter ein.
04:14 Uhr | Ski Alpin
Österreich geht leer aus, bei Franz ist das nach einem Fehler in beim oberen Sprung früh klar. Kriechmayr macht es spannender, aber genau an Mayers Problemschwung auch er ein paar Meter neben der Linie. Siebter Platz, bester Österreicher, das ist nicht einmal ein schwacher Trost.
04:10 Uhr | Ski Alpin
Auch der zweite ÖSV-Trumpf sticht nicht. Hannes Reichelt sieht im Ziel die 10 statt der 1 aufleuchten, aber Max Franz und Vincent Kriechmayr sind schon die nächsten Fahrer am Start.
04:04 Uhr | Ski Alpin
Oben halten sie alle gut mit, so auch Peter Fill. Im Ziel ist der Südtiroler immerhin noch Sechster, knapp hinter Dreßen.
04:01 Uhr | Curling
Die Curling-Partien sind beendet. Aufgabe Dänemark im letzten End, Japan gewinnt mit 8:5. Kanada kann gegen Südkorea noch zwei Punkte holen, verliert letztlich aber 6:8. China gegen OAR wurde richtig spannend, es ging mit 6:6 in die Verlängerung, dort sicherten sich die russischen Damen mit 7:6 den Sieg. Und Großbritannien - USA endet mit 4:7.
03:58 Uhr | Ski Alpin
Nun die österreichische Attacke auf norwegische Premiumlaune in der Leaders Lounge. Matthias Mayer war im Training extrem stark, oben passt schon mal. Einmal neben der Linie im Mittelteil, das kostet gewaltig. Und lässt sich nicht mehr aufholen, Svindal war ja unten fehlerfrei. Nur Rang 7 vor Sander.
03:52 Uhr | Ski Alpin
Jansrud hat die Generalprobe vor zwei Jahren hier gewonnen und seitdem nichts verlernt. Aber das wird ein Hundertselkrimi, nur vier Hundertstel Vorsprung vor dem Zielsprung. Der geht weit, vielleicht einen Tick zu weit. Denn im Ziel fehlen dann 0,12 Sekunden.
03:50 Uhr | Ski Alpin
Mauro Caviezel nimmt die Herausforderung an und ist oben noch schneller! Aber ab der mittleren Zwischenzeit passt die Linie nicht mehr, der Rückstand eskaliert. Und jetzt Svindals ewiger Rivale Kjetil Jansrud.
03:47 Uhr | Ski Alpin
Aber der Svindal hat den Ärger über die Kombifarce in positive Energie umwandeln können. 1:40,43, er knackt die Feuz-Zeit mit einem Bombenlauf.
03:45 Uhr | Ski Alpin
Keine Chance für Andi Sander mit 1:41,62, Dreßen bleibt erst einmal Dritter. Aber es stehen ja noch so viele oben.
03:41 Uhr | Ski Alpin
Und jetzt schon Beat Feuz. Oben voll bei Paris dabei. Unten eine brutale Linie am Limit, aber es geht sich voll auf. Der Weltmeister greift mit 1:40,43 nach einer Medaille und die könnte durchaus golden schimmern.
03:38 Uhr | Ski Alpin
Aber schon ist Dreßens Traum vom Gold vorbei. Dominik Paris organsiert sich gleich oben im ersten Gleitstück einen Vorsprung und gibt diesen trotz eines etwas unkontrollierten Sprungs im Mittelteil nicht mehr her. 1:40,79 sind jetzt zu schlagen.
03:34 Uhr | Ski Alpin
Die gleich Manuel Osborne-Paradis überprüfen wird. Es ist eine Gleiterstrecke, das ist die Welt des Kanadiers und dementsprechend stark war er im Training. Aber heute kann er mit Dreßen nicht mithalten und mit 1:41,89 auch nicht die Medaillenränge angreifen.
03:32 Uhr | Ski Alpin
Bestzeit in der Kombiabfahrt, das war aber nur eine kümmerliche Notstrecke, die nur den Slalomfahrern Spaß gemacht hat. Heute das volle Programm mit etlichen Sprüngen. Und wir haben eine Richtzeit mit 1:41,03.
03:30 Uhr | Ski Alpin
Los geht es mit Thomas Dreßen!
03:21 Uhr | Ski Alpin
Aber zwei Zehntel auf Shiffrin und knapp drei auf Brignone, die beide natürlich eimerweise Weltcupsiege vorweisen können, das ist alles andere als ein sanftes Ruhekissen. Wer allerdings die Top 3 noch vom Podium stoßen will, der braucht nachher ab 5:45 Uhr schon einen Traumlauf. Anders als Mölgg ist aber Rebensburg beispielsweise eine Spezialistin gerade für den 2. Lauf.
03:18 Uhr | Ski Alpin
Bevor die Abfahrer loslegen, ein kleines Zwischenfazit zum Riesentorlauf. Manuela Mölgg führt nicht zum ersten Mal zur Halbzeit, aber seit sie im Jahre 2000 im Weltcup auftauchte, hat sie das noch nie in Finaldurchgängen bestätigen können. Das wäre natürlich ein Ding, wenn es ausgerechnet heute klappt.
03:15 Uhr | Eiskunstlauf
Bis es um die Medaillen geht, das dauert noch. Aber spätestens zu Savchenko und Massot sind wir natürlich zurück im Eispalast.
03:13 Uhr | Eiskunstlauf
108,94 für die Kür, da waren sie schon deutlich besser. Trotz der persönlichen Bestleistung beim Kurzprogramm wird es bei Rang 16 bleiben. Aber sie wissen jetzt ganz genau, woran sie noch arbeiten müssen.
03:09 Uhr | Eiskunstlauf
Insgesamt durchaus schön durchchoreografiert und ausdrucksstark, Annika merkt man ihre erst 17 Jahre nicht an. Aber im technischen Teil haperte es doch noch ein wenig, wobei natürlich das Erreichen des zweiten Tages schon ein ganz toller Erfolg war.
03:07 Uhr | Eiskunstlauf
Doppel-Axel passt, die Synchronität bei den Pirouette allerdings nicht.
03:05 Uhr | Eiskunstlauf
Der erste Toeloop ist nur doppelt und nicht dreifach wie geplant.
03:04 Uhr | Eiskunstlauf
Jetzt aber volle Konzentration auf Annika Hocke und Ruben Blommaert!
03:03 Uhr | Ski Alpin
Um 3:30 Uhr wird die Abfahrt der Herren nachgeholt. Und wie wir vom Damenrennen wissen, das Wetter passt endlich mal. Viele, viele Favoriten, die Österreicher, die Norweger, Beat Feuz und Dominik Paris, aber auch DSV-Crack Thomas Dreßen!
02:58 Uhr | Eiskunstlauf
Was Aljona Savchenkos Laune nach Massots Patzer beim Salchow gestern angeht, würde mich nicht wundern, wenn ein erneuter Partnerwechsel ansteht und die beiden heute zum letzten Mal gemeinsam laufen. Hoffentlich aber wenigstens zu Bronze. Aber dazu viel später mehr.
02:56 Uhr | Eiskunstlauf
Annika Hocke und Ruben Blommaert laufen ihre Kür zur Filmmusik zu Romeo und Julia des polnischen Komponisten Abel Korzeniowski. Und sie haben sich viel vorgenommen, nach dem dreifachen Twist-Lift eine Kombination aus Toeloop dreifach, zweifach, zweifach und dann auch noch den dreifachen Wurf-Loop.
02:48 Uhr | Skeleton
Große Überraschung hingegen beim Skeleton. Der Brite Dominic Parsons meldet mit 50,85, richtig, das war die Zeit vom viertplatzierten Martins Dukurs, auch Medaillenambitionen an.
02:46 Uhr | Ski Alpin
Wir sind bei den Startnummern jenseits der 20, jetzt geht es eher um Top 15, denn um Edelmetall. Simone Wild (SUI) mit 1:13,52 und die beiden Österreicherinnen Ricarda Haaser (1:13,37) und Bernadette Schild (1:14,50) haben da noch einiges zu tun im Finaldurchgang. Schild ist allerdings vor allem für den Slalom nach PyeongChang gereist, heute hat sie sich nichts ausgerechnet.
02:34 Uhr | Ski Alpin
Wie in praktisch jedem Riesentorlauf der Saison, die ÖSV-Hoffnungen ruhen einzig auf Steffi Brunner. Auch Anna Veith mit großem Rückstand, der Steilhang hat überhaupt nicht geklappt, aber das gilt heute für viele Fahrerinnen.
02:32 Uhr | Ski Alpin
Und Frida Hansdotter auf den Slalom? Keineswegs, mit 1:11,32 liegt sie 13 Hundertstel vor Rebensburg und ist voll dabei!
02:31 Uhr | Ski Alpin
Starker Lauf von Marta Bassino mit 1:11,19, halb Italien hat in diesem Rennen eine gute Medaillenchance. Tina Weirather allerdings nicht, die Liechtensteinerin muss nach dieser fehlerhaften Fahrt auf Abfahrt und Super G warten.
02:29 Uhr | Skeleton
Nun sind auch die beiden anderen Deutschen unten, Alexander Gassner wird mit 51,05 zeitgleich mit Christopher Grotheer Sechster. Österreicher ist auch einer am Start, Rang 9 derzeit für Matthias Guggenberger mit 51,38.
02:26 Uhr | Ski Alpin
Keine Fahrten mehr mit weniger als einer Sekunde Defizit auf Mölgg. Aber Sofia Goggia blickt mit +1,02 schon noch in Richtung Medaillenränge, Wendy Holdener fehlen noch drei Zehntel mehr.
02:23 Uhr | Skeleton
Da drängelt sich doch tatsächlich noch einer zwischen Yun und Jungk und die Dukurs-Brüder! Nikita Tregubov (OAR) zaubert eine 50,59 in den Eiskanal. Podium ist ihm aber nicht fremd, im kanadischen Whistler war er in dieser Saison Zweiter und in Innsbruck-Igls Dritter.
02:20 Uhr | Ski Alpin
Gilt auch schon so ziemlich für den Riesenslalom, die Zeit von Mölgg mit Nummer 1 scheint unantastbar. Die Schwedin Sara Hector bringt sich mit 1:11,22 in Position für das Medaillenrennen, als Fünfte landet sie knapp vor Rebensburg.
02:18 Uhr | Skeleton
Beide hinter Jungk! Martins Dukurs 50,85 und Thomass 50,88, damit sind die Claims abgesteckt in PyeongChang County.
02:17 Uhr | Skeleton
Ab in den Eiskanal! Sung-Bin Yun knallt auf seiner Hausbahn eine 50,28 raus, Bahnrekord! Axel Jungk auch stark, aber mit 50,77 schon eine halbe Sekunde zurück. Mal sehen, was die Letten machen.
02:14 Uhr | Ski Alpin
Wie gewohnt eine clevere Fahrt der US-Amerikanerin, sie greift an, wo man angreifen kann, und dosiert an den kritischen Stellen. Noch Luft nach oben, aber zwei Zehntel hinter Mölgg ist sie in einer sehr guten Ausgangslage. Lara Gut hingegen rutscht schon oben auf dem Innenski weg und scheidet aus.
02:12 Uhr | Ski Alpin
Aber Manuela Mölgg ist da ein toller Lauf gelungen, auch Rebensburg kommt nicht ran. Zwar besser im Steilhang, dann aber nicht optimal über eine Welle kurz vor dem Ziel, +0,83! Die Norwegerin Mowinckel ist drei Zehntel schneller und jetzt kommt Shiffrin!
02:07 Uhr | Ski Alpin
Federica Brignone hingegen bis auf drei Zehntel dran an ihrer Teamkollegin. Stephanie Brunner war in dieser Saison schon mehrfach nah am Podium, aber wie Worley muss sie im sehr selektiven Steilhang kämpfen. Fast eine Sekunde liegt sie hinter Mölgg, das ist für eine Medaille schon ein Brett.
02:05 Uhr | Ski Alpin
Tessa Worley patzt gleich mal heftig mit Startnummer 2, jetzt werden alle anderen hellhörig. Im Steilhang lässt sie etliche Zehntel liegen, im Ziel fehlen gar 1,44 Sekunden auf die Südtirolerin Manuela Mölgg, die das Rennen eröffnet hat.
02:00 Uhr | Ski Alpin
Falls Sie im alpinen Skisport nicht so firm sind, beim Riesentorlauf haben alle Favoritinnen ganz niedrige Nummern in Lauf 1. Und die drei allerersten Medaillenanwärterinnen sind Viktoria Rebensburg (GER), Mikaela Shiffrin (USA) und Tessa Worley (FRA). Österreich hofft vor allem auf Stephanie Brunner, die Schweiz hat mit Holdener, Gut und Meillard gleich drei Eisen im Feuer.
02:00 Uhr | Curling
China braucht nur den Draw für zwei Punkte, der klappt, nun also 2:1 gegen OAR.
01:45 Uhr | Curling
Rachel Homan gleicht mit dem Hammer für Kanada zum 1:1 aus, diesmal gefällt auch Satsuki Fujisawa das Sheet, kein Clearing also, per Raise holt sie die ersten zwei Punkte des Spiels für Japan.
01:41 Uhr | Skeleton
Bei Skeleton läuft alles so, wie Sie es vom Rodeln kennen. Vier Läufe, die ersten beiden heute. Gute Stimmung ist garantiert, denn Korea hat mit Weltcupsieger Sung-Bin Yun einen Goldanwärter. Seine größten Herausforderer sind der Sachse Axel Jungk und die lettischen Dukurs-Brüder. Letztere holten in Sotschi Gold und Bronze, deutsche Medaillen gab es bei den Herren noch nie, aber das soll sich in diesen Tagen ändern.
01:25 Uhr | Curling
Alles noch im Rahmen, auch Team OAR und die Britinnen punkten mit dem Recht des letzten Steins, nur Japan entscheidet sich für das Clearing, Skipperin Satsuki Fujisawa will den Hammer behalten und darf das auch.
01:21 Uhr | Curling
Frau Kim nutzt den Hammer im ersten End für einen sauberen Draw, Gastgeber Südkorea führt gegen Weltmeister Kanada mit 1:0.
01:11 Uhr | Curling
Denn die ersten Steine gleiten schon über das Eis. Wie gewohnt am frühen koreanischen Morgen die der Frauen: Kanada - Südkorea, Dänemark - Japan, China - OAR und Großbritannien - USA.
01:08 Uhr
Ein stetiger Begleiter durch die Nacht werden angesichts der Quali ab 3:00 Uhr und dann etlicher Finalläufe die Snowboardcrosser sein. Ab 6:05 Uhr wird dann wieder gecurlt und ab 7:30 Uhr bewältigen die Langläuferinnen die 10 km in der freien Technik. Dazwischen etwas Eishockey, dazu aber später mehr.
01:05 Uhr
Wir beginnen aber wie immer mit unserer beliebten Curlingstunde. Ab 2:00 Uhr kommen dann Skeleton und der 1. Lauf der Riesenslalomdamen dazu, ab 2:30 Uhr die Paarläufer mit der Kür, das geht gleich mit so gegen 2:50 rechnen wir mit Annika Hocke und Ruben Blommaert. Aljona und Bruno sind ganz zum Schluss dran.
00:53 Uhr
Uns erwartet heute einer der ereignisreichsten Tage dieser Spiele, beziehungsweise sogar die vermutlich ereignisreichste Nacht. Natürlich, wenn nichts ausfällt, aktuell jedenfalls sind beide Alpinrennen noch wie geplant für 2:00 Uhr und 3:30 Uhr angesetzt.
vor Beginn
Herzlich willkommen zur Konferenz des siebten Tages der Olympischen Winterspiele 2018 in PyeongChang.
Aktuelle Events
Zeit
Sportart
Event
Heute keine Events mehr.