Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
DO
08
FR
09
SA
10
SO
11
MO
12
DI
13
MI
14
DO
15
FR
16
SA
17
SO
18
MO
19
DI
20
MI
21
DO
22
FR
23
SA
24
SO
25
PyeongChang 16:56 Uhr
Mitteleuropa 08:56 Uhr
Konferenz
Konferenz Curling Eishockey Eiskunstlauf Freestyle
08:54 Uhr
Willkommen von meiner Seite! Enrico Barz begleitet Sie ab sofort durch das weitere Geschehen des Tages. Doch bevor die drei verbleibenden Entscheidungen des Tages anstehen, beschäftigen uns erst einmal andere Dinge.
08:51 Uhr
Was das alles für die Tabelle bedeutet, das überlassen wir den Kollegen der Tagschicht, die Übergabe war ohnehin schon vor 20 Minuten geplant. Mario Balda, Oliver Stein, Philipp Peters und Christoph Wichmann bedanken sich für Ihr Interesse und wünschen viel Vergnügen mit den zahlreichen weiteren Highlights des Tages.
08:48 Uhr | Curling
Auch hier benötigen wir kein Extra-End. Südkorea gewinnt gegen die USA mit 9:6.
08:46 Uhr | Curling
Wenig überraschend lassen sich auch die Schottinnen die Führung nicht mehr aus der Hand nehmen. Eve Murihead und Co. verteidigen gut und sichern sich so den wichtigen 8:6-Erfolg im Kampf ums Halbfinale.
08:45 Uhr | Curling
Da spielt Chefin Bingyu Wang blitzsauber vorbei, auch wenn sie heute nicht ihren besten Tag erwischt hat. China gewinnt gegen Kanada mit 7:5.
08:43 Uhr | Curling
Es wird eine Guard gelegt. Aber nicht 100 Prozent optimal.
08:42 Uhr | Curling
Nun Auszeit Kanada, klar, die Entscheidung fällt genau jetzt. Wie kann man den Chinesinnen das Leben so schwer wie möglich machen, Guard oder Draw?
08:39 Uhr | Curling
Blicken wir eben schnell ein Sheet weiter. Die USA versuchen den Double-Takeout, doch der gelingt nur halb. Somit können Koreanerinnen können nun zwei Punkte machen und das tun sie auch. Somit ein 9:6-Vorsprung, den sollte man auch ohne Hammer verteidigen können.
08:36 Uhr | Curling
Und jetzt hat Rachel Homan nur mhr einen Stein. Aber China nimmt eine Auszeit.
08:35 Uhr | Curling
Starkes Guard-Spiel der Schottinnen im neunten End: So können die Japanerin ihr Recht des letzten Steins nicht ausnutzen - durch den Steal geht Großbritannien mit 8:5 in Führung. Das letzte End steht auch hier an!
08:34 Uhr | Eishockey
In Kürze beschäftigen uns die beiden Eishockeyturniere. Dort findet der nächste Live-Sport statt. Zwei Partien werden ab 8:40 Uhr parallel ausgetragen. Bei den Damen steht ein Platzierungsspiel an. Die Schweiz und Japan machen die Ränge 5 und 6 untereinander aus. Um deutlich mehr geht es im Gangneung Hockey Centre. Dort ringen Slowenen und Norweger um den Einzug ins Viertelfinale.
08:33 Uhr | Curling
Die Kanadierinnen brauchen eine Idee, China sorgt für Übersicht und wird so keine Probleme haben, das Haus zu verteidigen.
08:26 Uhr | Curling
Für China sieht es indes seht gut aus, Wang legt den Draw auf die Teeline, Kanada wird den Hammer abgeben müssen. Und das nur mit dem Pflichtpunkt, den sich Homan mit einem schnurgeraden Double-Takeout sichert. 6:5-Führung und den Hammer, so hat sich Wang den Gang ins letzte End vorgestellt.
08:23 Uhr | Curling
Nina Roth versucht ein Hit and Stay und das gelingt auch. Korea versucht sich besser zu positionieren, was aber misslingt. Die USA können nun relativ leicht die erhofften zwei Punkte per Draw von Nina Roth einfahren. Neuer Spielstand 7:6 für Südkorea, aber jetzt wieder nahezu alles offen.
08:20 Uhr | Curling
Glück für die Japanerinnen! Skipperin Fujisawa scheitert beim Takeout-Versuch an der britischen Centerguard. Die Schottinnen haben derweil mit dem Hammer die Chance auf drei Punkte davonzuziehen, allerdings gerät der Draw von Eve Murihead etwas zu kurz. 7:5 für Großbritannien, zwei Ends stehen noch aus, denn auf diesem Sheet wurde bisher am langsamsten gespielt.
08:13 Uhr | Curling
Minimalzeit erreicht für Kanada, Wang kann kein Clearing fabrizieren und muss einen Punkt zum 6:4 per Raise zwangsanschreiben. Wie stark sind die Chinesinnen defensiv und haben Homan und Co. einen guten Plan für die zwei Punkte, die sie für den Ausgleich benötigen?
08:11 Uhr
Gleich endet die Nachschicht, daher ein letztes Mal die Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse: Die Eistänzer lieferten einen grandiosen Wettkampf, die Gold-Entscheidung war ein Münzwurf zwischen Tessa Virtue und Scott Moir (Kanada) und Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron (Frankreich). Dieser fiel zugunsten der Kanadier aus, Bronze ging an Maia und Alex Shibutani (USA). Die Freestylerinnen in der Halfpipe machten es ebenfalls spannend, aber nicht in Sachen Gold. Auch hier war Kanada erfolgreich, in Person von Cassie Sharpe, deren 95,80 Punkte nicht zu schlagen waren. Silber auch hier Frankreich für Marie Martinod (92,60) und damit die Medaillenvergabe deckungsgleich bleibt, holte Brita Sigourney mit 91,60 eine weitere Bronzemedaille für die USA. Deren Eishockey-Herren stehen nach einem 5:1 gegen die Slowakei im Viertelfinale und treffen dort auf Tschechien.
08:08 Uhr | Curling
Das war so nicht gedacht! Kim will den Hammer behalten und peilt das Clearing an. Aber ihr Stein bleibt auf der äußersten Linie kleben, damit ein Punkt, den sie bei 3:7 gar nicht haben wollte. Denn der Hammer wechselt und die USA kann jetzt klar Schiff machen um vorletzten End.
08:02 Uhr | Curling
Erstaunlich fehlerhafte Partie bei Großbritannien gegen Japan. Der Double-Takout misslingt Skipperin Eve Murihead deutlich, so dass die Japanerinnen mit dem Hammer alles in der eigenen Hand haben. Dieses Mal behält Fujisawa auch die Nerven und sorgt mit zwei Punkten im siebten End für den Anschluss zum 5:6.
08:01 Uhr | Curling
China hat im vorletzten End den Hammer und führt mit 5:4. Es werden reichlich Guards gelegt, Kanada will natürlich keinesfalls die Option auf ein Clearing übriglassen.
07:55 Uhr | Curling
Allerdings ist das Momentum weiterhin auf der Seite der Koreanerinnen. Die Guard wird korrekt gesetzt, jetzt braucht Nina Roth einen Promotion-Takeout, dann zähle wir oder messen gar. Ein super Stein, doch fehlen ein paar Zentimeter zu zwei Punkten. Aber die USA verkürzen immerhin auf 4:6. Spannung pur!
07:48 Uhr | Curling
Nach einem Blank-End widerfährt der japanischen Skipperin ein Riesenfehler mit dem Hammer in End 6. Sie setzt den Stein mit zu wenig Schwung an und verpasst so die angestrebten Takeouts. Vielmehr noch rutscht auch der eigene Stein aus dem Haus, so dass die Schottinnen gleich drei Punkte stehlen und so eine 6:3-Führeung erben. War das die Vorentscheidung?
07:43 Uhr | Freestyle
Keine Änderungen mehr beim Freestyle in der Halfpipe, Andreas Gohl zittert sich mit seinen 68,60 tatsächlich als Zwölfter ins Finale. Ganz vorne melden die drei US-Amerikaner Aaron Blunck (94,40), Alex Ferreira (92,60) und Torin Yater-Wallace (89,60) ziemlich laute Medaillenansprüche an.
07:39 Uhr | Curling
Die USA spielen volles Risiko und öffnen dadurch das Zentrum. In der Folge ein offener Schlagabtauch, aber die USA hat den Hammer. Und jetzt nach dem Double-Takeout von Kim ein Problem. Nina Roth trifft den äußerst kniffligen Draw nicht, Korea stiehlt satte vier Punkte, die Halle tobt!
07:31 Uhr
Einmal mehr die beliebte Zusammenfassung der Nacht, die sehr Eiskunstlauf- und Freestyle-lastig war. Die Eistänzer lieferten einen grandiosen Wettkampf, die Gold-Entscheidung war ein Münzwurf zwischen Tessa Virtue und Scott Moir (Kanada) und Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron (Frankreich). Dieser fiel zugunsten der Kanadier aus, Bronze ging an Maia und Alex Shibutani (USA). Die Freestylerinnen in der Halfpipe machten es ebenfalls spannend, aber nicht in Sachen Gold. Auch hier war Kanada erfolgreich, in Person von Cassie Sharpe, deren 95,80 Punkte nicht zu schlagen waren. Silber auch hier Frankreich für Marie Martinod (92,60) und damit die Medaillenvergabe deckungsgleich bleibt, holte Brita Sigourney mit 91,60 eine weitere Bronzemedaille für die USA. Deren Eishockey-Herren stehen nach einem 5:1 gegen die Slowakei im Viertelfinale und treffen dort auf Tschechien.
07:27 Uhr | Curling
Taktisch ein hochinteressantes End. Vor dem Haus ist eine richtige Guardline aufgebaut. Welches Team wird die richtigen Schlüsse ziehen? Die US-Amerikanerinnen sind sich unschlüssig, was gespielt werden soll, da ihr Stein momentan shot liegt. Sie nehmen die Auszeit und entscheiden sich schließlich gemeinsam mit dem Trainer für eine weitere Guard. Man merkt, es geht um jeden Punkt.
07:26 Uhr | Freestyle
Die Startliste nähert sich dem Ende, jetzt heißt es zupacken für den Österreicher Marco Ladner: Eine verkantete Landung beim 720 Double Cork kostet ihm aber ein besseres Ergebnis als die am Ende erreichten 39,40 - vorzeitiges Olympia-Aus auch für den Mann aus Ischgl!
07:26 Uhr | Freestyle
Nicht schlecht! Der Brite Murray Buchan zaubert erst eine Schweinerolle in die Röhre, dann einen Double Cork und anschließend noch einen 900 Switch. Der gute Run wird von der Jury aber nur mit einer 65,40 belohnt - und damit ist auch der Brite raus!
07:24 Uhr | Curling
Da gibt es noch einen Mittelweg, den ich gar nicht gesehen habe! Muss gar kein Takeout sein, da geht auch der Draw außenrum an den inneren Ring. Und den setzt Wang perfekt, mit diesen drei Punkten also die 5:3-Führung.
07:23 Uhr | Curling
So, jetzt die Chance für die Chinesinnen. Feig auf zwei oder Risiko für drei, Frau Wang, sie müssen sich entscheiden.
07:19 Uhr | Curling
Keine einfache Konstellation im Haus, doch die Koreanerinnen behalten die Nerven und spielen ihren Stein an, der Raise sichert ihnen den wichtigen Punkt zum 2:3.
07:14 Uhr | Curling
Die Schottinnen arbeiten sich Stück für Stück zurück ins Spiel. Am Ende von End 4 gelingt Murihead gar ein Steal- 3:3 lautet der Spielstand zwischen Großbritannien und Japan.
07:07 Uhr | Freestyle
So viele Österreicher und Schweizer am Start. Aber die Reihen lichten sich weiterhin bedrohlich schnell. Robin Briguet, Rafael Kreienbühl, Joel Gisler (alle SUI) und Lukas Müllauer (AUT) sind bereits ausgeschieden, während Andreas Gohl sich weiterhin an seine 68,60 klammert - einzig Marco Ladner darf hier gleich noch mal einen Run zeigen.
07:06 Uhr | Curling
Schreianfall von Wang, die Kolleginnen schrubben, was möglich ist. Aber der Curl war zu schlecht, der Stein von Homan wird gerade einmal touchiert, aber nicht entfernt. Somit ein höchst wertvoller Zwei-Punkte-Steal für ein kanadisches 3:2.
07:03 Uhr | Freestyle
Und das ist das Stichwort. Weil er beim Ten-Eighty am Ende die Ski kreuzt und strauchelt, kann Andreas Gohl seine 68,60 aus dem ersten Lauf nicht verbessern und bleibt auf Rang 12. Und es kommen ja noch ein paar aussichtsreiche Kandidaten.
07:03 Uhr | Freestyle
Der Platz auf dem Schleudersitz wird getauscht. Nico Porteous (NZL) legt eine 72,80 auf und verschafft sich Luft. Unter 70 wird man sich wohl kaum ins Finale durchmogeln können.
06:58 Uhr | Curling
Nach nervösem Beginn können die USA das dritte End noch erfolgreich beenden, Nina Roth setzt mit dem Hammer den Takeout für den einen Pflichtpunkt. USA 3, Südkorea 1.
06:51 Uhr | Freestyle
Manche brauchen eben Druck. David Wise zum Beispiel, seines Zeichens US-amerikanischer Weltcupzweiter. Vor allem seine letzten beiden Sprünge (der höchste 5,40 Meter!) bringen massig Punkte ... möchte man meinen. Denn am Ende drückt ihm die Jury eine enttäuschende 79,60 rein - Platz 8, das große Zittern kann beginnen!
06:49 Uhr | Curling
Homan ist die Anspannung jetzt deutlich anzumerken, wehe, das geht wieder schief! Vorsichtiger Draw, der aber mit den Besen ins Haus gezogen wird, Kanada holt einen Punkt auf.
06:46 Uhr | Freestyle
Wow! Was für eine Vorstellung vom Amerikaner Aaron Blunck! Der Weltcupdritte bastelt vom ersten Sprung an am technisch perfekten Run, in den er am Ende auch noch einen Ten-Eighty und den beliebten 720 Double Cork einstreut - Führung mit 94,40 Punkten und damit ein sicherer Finalplatz für den 21-Jährigen!
06:44 Uhr | Curling
Schlechter Auftakt für die USA in End 3. Hamilton bekommt ihren Guard nicht über die Hogline, der muss dementsprechend herausgenommen werden. War dieser Fehler der Aufregung geschuldet? Die US-Amerikanerinnen müssen gewinnen, um die Chance auf das Halbfiinale zu wahren.
06:42 Uhr | Freestyle
Auch für Robin Briguet ist der Wettbewerb nach einer fehlerbeladenen 29,40 zu Ende - der Schweizer vergräbt das Gesicht in den Handschuhen, die Enttäuschung ist ihm aber natürlich trotzdem anzusehen.
06:42 Uhr | Curling
Die USA platziert ihren letzten Stein hervorragend im Haus und hätten Stand jetzt drei Punkte. Können die Favoritinnen aus Korea das kontern? Ja, sie können! Der Rais von Eun-Jung Kim findet den Weg genau ins Zentrum des Hauses und bugsiert den US-Stein hinaus. Die Asiatinnen verkürzen auf 1:2.
06:39 Uhr | Freestyle
Beau-James Wells kratzt mit seiner 88,20 am 3. Platz von Bruder Byron, verfehlt dessen Marke aber um 0,4 Punkte. Der Kanadier Mike Riddle schiebt sich mit seiner 82,20 ebenfalls in die Top 6 - das sieht alles schon sehr gut aus in Sachen Finale.
06:38 Uhr | Curling
Böser Patzer auch der britischen Skipperin Eve Murihead, welcher der Takeout-Versuch völlig misslingt. Die Japanerin wissen diese Schwäche sofort zu nutzen und sichern sich mit dem letzten Stein im zweiten End gleich drei Punkte. Nachdem die Schottinnen End Nummer 1 mit 1:0 für sich entschieden haben, steht es nun 3:1 für Japan.
06:37 Uhr | Curling
Erst ein Clearing von Kanada zu Beginn, in End 2 stiehlt Chinas zwei Punkte. Rachel Homans Raise geht komplett daneben.
06:35 Uhr
Zeit für eine erste Zusammenfassung der Nacht. Diese war sehr Eiskunstlauf- und Freestyle-lastig. Die Eistänzer lieferten einen grandiosen Wettkampf, die Gold-Entscheidung war ein Münzwurf zwischen Tessa Virtue und Scott Moir (Kanada) und Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron (Frankreich). Dieser fiel zugunsten der Kanadier aus, Bronze ging an Maia und Alex Shibutani (USA). Die Freestylerinnen in der Halfpipe machten es ebenfalls spannend, aber nicht in Sachen Gold. Auch hier war Kanada erfolgreich, in Person von Cassie Sharpe, deren 95,80 Punkte nicht zu schlagen waren. Silber auch hier Frankreich für Marie Martinod (92,60) und damit die Medaillenvergabe deckungsgleich bleibt, holte Brita Sigourney mit 91,60 eine weitere Bronzemedaille für die USA. Deren Eishockey-Herren stehen nach einem 5:1 gegen die Slowakei im Viertelfinale und treffen dort auf Tschechien.
06:27 Uhr | Eishockey
Nun ertönt auch die Schlusssirene in der Partie zwischen den USA und der Slowakei. Die US-Amerikaner liefern eine überzeugende Performance ab und bezwingen die Slowaken auch in der Höhe verdient mit 5:1. Damit ziehen die Mannen von Tony Granato ins Viertelfinale ein, wo morgen Tschechien auf sie wartet.
06:26 Uhr | Curling
Gelungener Auftakt für die US-Damen, die hier nur Außenseiter sind. Im ersten End können die Koreanerinnen die Guards der Amerikanerinnen nicht umschiffen und die USA streicht die ersten beiden Punkte der Partie ein.
06:24 Uhr | Eishockey
Jetzt wird es deutlich! Wieder dringt Ryan Donato über die linke Seite durch und hämmert aus spitzem Winkel den Puck ins kurze Eck zum 5:1. Keeper Lack bekommt seine Stockhand nicht rechtzeitig hochgezogen und zieht so abermals den Kürzeren.
06:19 Uhr | Freestyle
Die DACH-Fraktion ist heute nur eine ACH-Fraktion. Und schnitt hier bislang eher gemischt ab: Während Andreas Gohl (AUT/7.) sowie Joel Gisler (11.), Rafael Kreienbühl (12./beide SUI) und Marco Ladner (AUT/13.) auf Finalkurs liegen, müssen Robin Briguet (SUI/22.) und Lucas Müllauer (AUT/23.) im zweiten Durchgang ordentlich zulegen.
06:18 Uhr | Freestyle
Fassen wir den ersten Durchgang der Halfpipe-Qualifikation doch noch mal schnell zusammen. Vorne liegen mit Alex Ferreira (92,60) und Torin Yater-Wallace (89,60) zwei Amerikaner, dahinter folgen zwei neuseeländische Brüder (Byron/Platz 3 und Beau-James Wells/Platz 5), die einen Franzosen (Kevin Rolland/87,80) einrahmen - und dahinter balgt sich ein Feld von etwa 20 Fahrern um die restlichen sieben Plätze für das Finale.
06:15 Uhr | Eishockey
Und so endet dieses Duell dann auch. Schweden somit Vorletzter und Korea Letzter im olympischen Eishockeyturnier der Frauen.
06:12 Uhr | Eishockey
Die Damen aus Europas Norden haben noch nicht genug. Abermals kombiniert sich Schweden wunderbar vor das koreanische Tor. Lisa Johansson tunnelt eiskalt Goalie So-Jung Shin und schraubt das Ergebnis auf 6:1 hoch.
06:11 Uhr | Eishockey
Die Entscheidung! Zehn Minuten vor dem Ende kontern die US-Amerikaner ihren Kontrahenten eiskalt aus und am Ende markiert Garrett Roe aus kurzer Distanz das 4:1 für die USA. Jan Laco im Kasten der Slowaken war auch bei diesem Gegentreffer machtlos.
06:10 Uhr | Freestyle
Einen Starter hat die DACH-Fraktion noch in petto. Marco Ladner heißt der Mann, ist 19 Jahre jung und kommt aus Zams im schönen Tirol. Unerfahrenheit ist hier allerdings kein Thema, denn Ladner war schon in Sotschi am Start (Platz 19) und erreichte bei der WM 2015 in der Halfpipe den 5. Platz - ein solider Run mit einem Doublecork und einem 720 bringen ihm in diesem ersten Durchgang eine 54,20 und den Scheudersitz Rang 12 ein.
06:09 Uhr | Curling
Südkorea hat heute schon Matchball in Sachen Halbfinalqualifikation. Kanada und China kämpfen eher um die letzte Chance und Japan und Großbritannien wären jeweils mit einem Sieg fast schon durch.
06:04 Uhr | Curling
Wir freuen uns indes auf den zehnten Draw bei den Curling-Frauen. Was steht an? Kanada - China, USA - Südkoea und Großbritannien - Japan.
06:02 Uhr | Eishockey
Die Schwedinnen wollen wohl ihre Fans für ihr völlig verkorkstes Turnier entschädigen. Zehn Minuten vor Spielende markiert Fanny Rask den fünften Treffer für Blau-Gelb.
06:00 Uhr | Freestyle
17 jahre ist der Koreaner Kang-Bok Lee alt. Und die fehlende Erfahrung merkt man ihm leider an: Der fulminante Start mit dem Doublecork 1260 wird von einem Faller auf den Allerwertesten gefolgt, der den Youngster dazu zwingt, seinen Run abzubrechen. Fehlen noch acht Fahrer in diesem 1. Qualifying!
05:56 Uhr | Eishockey
Die beiden Schweizer Joel Gisler (59,80) und Rafael Kreienbühl (55,20) machen es dann besser als ihr Landsmann Briguet - Lukas Müllauer (AUT) hingegen vermasselt seinen vierten Sprung, muss die Hände zur Hilfe nehmen, um den Sturz abzufedern und landet mit einer 17,00 auf Rang 16. Autsch!
05:54 Uhr | Eishockey
Das war die Entscheidung! Nachdem der Videobeweis bemüht wurde, wird das Tor von Annie Svedin durch die Referees anerkannt. 4:1 für Schwedens Frauen und es sind nur noch 15 Minuten zu spielen.
05:53 Uhr | Freestyle
Der Schweizer Robin Briguet setzt seinen ersten Durchgang in den Schnee und kommt unten mit einer 23,00 und blauen Flecken an. Besser macht es der Österreicher Andreas Gohl, der solide 68,60 baut und damit auf Platz 6 landet.
05:50 Uhr | Eishockey
Ein wahres Feuerwerk haben die US-Amerikaner hier im zweiten Abschnitt abgebrannt: Nach den beiden schnellen Toren von Donato und Wisniewski legte Marko Arcobello sieben Minuten vor Drittelende auch noch das 3:0 nach. Erst in der Folge fingen sich die Slowaken etwas und erzielten durch Peter Ceresnak den so wichtigen Anschluss. Mit einer 3:1-Führung im Rücken deutet allerdings weiterhin vieles auf einen Viertelfinaleinzug der USA hin.
05:50 Uhr | Freestyle
Der Weltcupführende Alex Ferreira (USA), gerade erst mit einer Silbermedaille von den X-Games zurückgekommen, fährt zunächst mal den Switch 7, dann gibt es einen Doublecork hinterher und am Ende noch eine Schweinerolle - ganz starker Lauf, 92,60, Führung für den 23-Jährigen!
05:49 Uhr | Freestyle
Die großen Stars der Szene kommen später noch, aber der Amerikaner Torin Yater-Wallace, immerhin Weltcup-Neunter, hat hier im Phoenix Park gleich mal mit einer 89,60 vorgelegt und Platz 1 erobert. Kollege Beau-James Wells (NZL) macht es mit einer 86,20 nur unwesentlich schlechter - aber dahinter tut sich dann schon ein ziemlich großes Loch auf.
05:38 Uhr | Freestyle
Weiter so, das streichen wir bei den Freestylern. Denn sowohl der Kanadier Mike Riddle als auch der Schotte Peter Speight setzen sich in ihren Runs auf den Hosenboden - die beiden Wertungen von 6.40 (Riddle) und 3,80 (Speight) können wir im Hinblick auf das Finale der besten zwölf Fahrer natürlich getrost vergessen.
05:29 Uhr | Eishockey
Und auch bei den Frauen zeichnet sich ein klareres Bild ab. Klasse herausgespielt von den Schwedinnen! Die Sturmreihen kombiniert sich durch die Defensive der Koranerinnen und Erika Grahm schließt den Angriff erfolgreich ab. 3:1 für Schweden.
05:28 Uhr | Eishockey
Kleiner Nachtrag, das ging natürlich bei einem weit größeren Drama auf dem Eis unter: James Wisniewski stellt unmittelbar nach dem Führungstreffer auf das 2:0 für die USA. In Überzahl legen sich die US-Amerikaner die Slowaken zurecht und stellen so die Weichen auf den Einzug ins Viertelfinale.
05:28 Uhr | Eiskunstlauf
Das war großartig, aber noch großartiger wird natürlich auch diesmal wieder der Einzelwettkampf der Frauen. Kurzprogramm morgen, Kür am Freitag, jeweils 2:00 Uhr.
05:26 Uhr | Eiskunstlauf
0,79 Punkte! Und die haben Tessa Virtue und Scott Moir (Kanada) im Kurzprogramm herausgeholt, nach Gold in Vancouver und Bronze in Sotschi nun also ein finales Gold. Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron (Frankreich) zeigen eine Weltrekordkür und müssen sich trotzdem mit Silber begnügen. Für Maia und Alex Shibutani (USA) gibt es wie im Team Bronze.
05:23 Uhr | Eiskunstlauf
PyeongChang2018 - Eiskunstlauf (Eistanz) - Gold geht an Tessa Virtue und Scott Moir (CAN)!
05:20 Uhr | Freestyle
Bis zur Punktevergabe schnell ein wenig Ablenkung. Was für ein Auftakt in die Qualifikation der Freestyler in der Halfpipe! Der Franzose Thomas Krief erwischt einen tollen Start, steht den Ten-Eighty und einen Alley Oop, verliert beim allerletzten Trick aber leider die Kontrolle über seine Bretter und landet mit der Hand im Schnee - holt sich aber trotzdem noch eine 74,40 ab. Weiter so!
05:19 Uhr | Eiskunstlauf
Das Publikum tobt. Ich sage nichts, da muss man nicht nur ein absoluter Eiskunstlaufexperte, sondern auch ein Spezialist für den Eistanz sein, um zu konstatieren, wer da besser war.
05:15 Uhr | Eiskunstlauf
Denn jetzt die letzte gemeinsame Kür von Tessa Virtue und Scott Moir. Mit Moulin Rouge greifen sie die Franzosen musikalisch auf deren Heimterritorium an.
05:14 Uhr | Eiskunstlauf
Kann nicht klappen, die Zeitlupe offenbart einen Wackler von Donohue. Mit 109,94 fallen sie auf Rang 3 zurück. Dabei wird es natürlich nicht bleiben.
05:12 Uhr | Eiskunstlauf
Um die Shibutanis einzukassieren, dafür sind schon knackige 114,85 notwendig.
05:10 Uhr | Eiskunstlauf
Das vorletzte Paar mit den US-Amerikanern Madison Hubbell und Zachary Donohue. Und somit die Entscheidung um Bronze.
05:09 Uhr | Eishockey
Keine zwei Minuten im zweiten Drittel gespielt und schon gehen die US-Amerikaner in Führung. Das Team USA kam gut aus der Kabine und setzte sich gleich in der Hälfte der Slowaken fest. Diese bekommen den Puck nicht rechtzeitig aus der Gefahrenzone befördert, wodurch Ryan Donato am schnellsten schaltet und aus halblinker Position das 1:0 markiert.
05:08 Uhr | Eiskunstlauf
Und 205,35, Weltrekord für die Kür, Weltrekord auch gesamt, das ist doch eine spannende Denksportaufgabe für ihre kanadischen Rivalen um Gold.
05:05 Uhr | Eiskunstlauf
Ganz falsch liege ich damit aber nicht, 123,35 sind ja noch mehr als beim EM-Sieg in Moskau vor ein paar Wochen!
05:02 Uhr | Eiskunstlauf
Das ist einfach perfekt durchchoreografiert und auch großartig präsentiert. Aber das ist nur meine Meinung, die zählt nicht.
04:59 Uhr | Eiskunstlauf
Oha, 114,86! Aber darüber können wir nicht groß nachdenken, schon jetzt sind Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron dran. Und es wird wieder klassisch mit Klaviersonaten statt Pop-Rock.
04:55 Uhr | Eiskunstlauf
109,20 für die Führung, sah durchaus nach über 110 aus.
04:54 Uhr | Eiskunstlauf
Auf dem Eis sind die Shibutanis, mit die meistbeschäftigten Eisläufer bei diesen Spielen. Bronze organisierten sie zu Coldplay schon im Team für die USA, klappt das ein zweites Mal?
04:50 Uhr | Eishockey
Wie auch bei den Herren. Nach dem ersten Viertel warten wir weiterhin auf Tore im Duell zwischen den USA und der Slowakei. Beide Mannschaften spielen munter nach vorne und erspielen sich so zahlreiche Torchancen. Die Slowaken hatten kurz vor der Schlusssirene sogar Überzahl, doch die makellose Unterzahl-Bilanz der Amerikaner bleibt dank einer überzeugenden Defensivleistung weiter bestehen.
04:49 Uhr | Eishockey
Ein Zehn-Meter-Hammer von Emmy Alasalmi exakt 22 Sekunden vor Ende des ersten Drittels! Im schwedischen Powerplay wird die Verteidigerin freigespielt und haut den Puck volley in die Maschen zur erneuten Führung für Tre Kronor. Und mit 2:1 geht es in die Pause.
04:49 Uhr | Eiskunstlauf
Eine Deduktion gibt es, dazu auch nicht die ganz hohe Wertung bei den technischen Elementen. 108,34, gut, aber nicht gut genug.
04:46 Uhr | Eiskunstlauf
Sehr gelungen, die beiden muss man einfach mögen. Aber für die Führung braucht es 110,36, da darf es keine Abzüge geben.
04:42 Uhr | Eiskunstlauf
Wir beginnen mit den Italienern Anna Cappellini und Luca Lanotte. Die gefielen mit gestern schon außerordentlich, was zeigen sie zur Filmmusik von Roberto Benignis La Vita e bella?
04:35 Uhr | Eiskunstlauf
Ja! 111,45, damit legen sie der Konkurrenz jetzt 186,92 vor. Zählen wir durch, wie viele Paare kommen noch, es sind deren fünf. Um Gold kämpfen Virtue und Moir gegen die Franzosen Papadakis und Cizeron, die anderen gegen Bobrovas und Solovievs Vorlage in Sachen Bronze.
04:32 Uhr | Eiskunstlauf
Wunderschöne russische Eislaufschule! Ekaterina Bobrova und Dmitri Soloviev zeigen zu Beethoven eine höchst eingreifende Kür, geht die Jury über 110?
04:29 Uhr | Eishockey
In der Gruppe B bei den Herren treffen derweil die USA und die Slowakei aufeinander. Während sich der Verlierer der Partie bereits frühzeitig aus PyeongChang verabschieden muss, darf sich der Sieger morgen im Viertelfinale mit Tschechien messen. Nach zehn Spielminuten steht es in einer durchaus chancenreichen Partie aber noch 0:0.
04:27 Uhr | Eishockey
Unglaublich, Korea macht den Ausgleich! Nicht mal eine Minute später trifft Soo-Jin Han im Powerplay der Koreanerinnen zum 1:1. Wer hätte das gedacht?
04:26 Uhr | Eishockey
Wie versprochen ab jetzt auch Eishockey. Und im Spiel der Frauen um Platz 7 gehen die Schwedinnen erwartungsgemäß gegen das hier vereinte Korea in Führung. Eiskalt kontern die Skandinavierinnern, Sabina Küller taucht allein vor dem Kasten der Asiatinnen auf und nagelt den Puck unter die Latte. Tolles Tor!
04:25 Uhr | Eiskunstlauf
Mit Imagine von John Lennon gewinnen die US-Amerikaner Madison Chock und Evan Bates sofort die Herzen des Publikums, mit einem beim Eistanz eher seltenen Sturz die des Kampfgerichts sicherlich nicht. So ist es, nur Platz 3 hinter den Kanadiern, bittere Enttäuschung.
04:20 Uhr | Eiskunstlauf
Um den kanadischen Eistanz muss man sich aber auch ohne Virtue / Moir keinerlei Sorgen machen. Kaitlyn Weaver und Andrew Poje verteidigen mit 107,65 für die Kür ihren Vorsprung aus dem Kurzprogramm und gehen an die Spitze.
04:17 Uhr | Eiskunstlauf
Kanada peilt Gold im Eistanz an und Kanada führt jetzt auch. Piper Gilles und Paul Poirier sacken für ihre Kür 107,31 ein und bewerben sich für die Nachfolge von Virtue und Moir, die heute bekanntlich die Karriere beenden werden.
04:13 Uhr | Freestyle
Freestyle-technisch steht nachher ab 5:15 Uhr auch noch die Quali der Herren in der Halfpipe an. Ohne deutsche Beteiligung, aber Joel Gisler, Robin Briguet und Rafael Kreienbühl aus der Schweiz sowie den Österreichern Andreas Gohl, Marco Ladner und Lukas Müllauer.
04:04 Uhr | Curling
Dementsprechend wird der zweite Draw des Tages ab 12:05 Uhr unserer Zeit viele Fragen klären. Schweiz - USA, Norwegen - Italien und Japan - Dänemark, danach wissen wir definitiv deutlich mehr.
04:02 Uhr | Curling
Schnell der Blick auf die Curling-Tabelle. Schweden wird die Vorrunde nach dieser Runde also fix auf Platz 1 beenden, die Schweiz muss hingegen auf das Q für das Halbfinale weiter warten. Man hält bei fünf Siegen und drei Niederlagen, ebenso wie Großbritannien und Kanada. Südkorea rettet der Sieg nicht mehr, aber Japan, Norwegen und die USA hoffen mit ihren 3:4-Bilanzen noch, da sie allesamt ein Spiel weniger aufweisen.
03:59 Uhr | Freestyle
Das lieben die Zuschauer natürlich. Olympiasiegerin Cassie Sharpe (Kanada) startet mit einem 900, einen Doublegrab und einen Ten-Eighty in ihren Lauf, muss zwischendrin aber ein Mal in den Schnee greifen - egal, die Show stimmt, so zelebriert man eine Goldmedaille, für die am Ende die 95,80 aus dem zweiten Lauf reichen. Glückwunsch nach Kanada! Silber geht an Marie Martinod (Frankreich), die zweimal über 92 kam und 92,60 in die Wertung bringt. Und wie Brita Sigourney (USA) mit 91,60 ihrer Landsfrau Drew noch Bronze klauen konnte, das haben wir ja noch bestens im Ohr.
03:56 Uhr | Freestyle
PyeongChang2018 - Freestyle-Skiing (Halfpipe) - Gold geht an Cassie Sharpe (CAN)!
03:55 Uhr | Curling
Vor tobenen Fans gewinnt Korea überraschend gegen den Schweden-Schreck aus der Schweiz. Der finale Draw der Partie bringt letztendlich die Entscheidung: 8:7 für die Gastgeber, damit war wahrlich nicht zu rechnen.
03:54 Uhr | Freestyle
Brutal: Martine Martinod stürzt bei ihrem letzten Lauf und gewinnt so Silber - was Cassie Sharpe ohne eigenes Zutun zur Olympiasiegerin macht!
03:53 Uhr | Freestyle
Keine Medaille unter 90, so gehört sich das. Dafür hat auch Brita Sigourney Verständnis und geht in die Vollen! Alley Oop zum Auftakt sauber, 900 sicher, der zweite Alley Oop dann aber verwackelt. Aber der richtig gute 720 mit Grab am Ende bedeutet die 91,60 und damit Bronze für Sigourney und Blech für Landsfrau Drew!
03:48 Uhr | Freestyle
Annalisa Drew (USA) muss jetzt natürlich viel riskieren: Der Ten-Eighty ist das, was die Kampfrichter sehen wollen. Und den steht sie auch, zwischendurch fährt sie auch einen Teil ihres Runs Switch - und unter dem Strich ist das eine satte 90,80, was vor Landsfrau Brita Sigourney für Platz 3 reicht! Gut für Sigourney, dass sie gleich als Nächste dran ist ...
03:46 Uhr | Freestyle
Das war ein Satz mit X für Weltmeisterin Onozuka: Mit einem technisch sauberen, vom Schwierigkeitsgrad her aber zu wenig anspruchsvollen Run geht es für die Japanerin zu einer 82.20 und Platz 5.
03:43 Uhr | Freestyle
Und jetzt ist die erste kleine Sensation perfekt: Maddie Bowman (USA) stürzt auch im dritten Lauf (diesmal ziemlich deftig) und wird definitiv keine Medaille gewinnen. Das ist eine herbe Pleite für die Rekordsiegerin der X-Games und Titelverteidigerin in diesem Wettbewerb!
03:42 Uhr | Curling
Gute Defensivarbeit der Koreaner. Man erlaubt Schwarz nur den finalen Draw zum 7:7-Ausgleich. Und damit gehen die Gastgeber mit dem Hammer in das vorerst letzte End.
03:40 Uhr | Freestyle
540 - passt. Nächster 540 - passt. Schweinerolle - passt! Und der 720? Nein! Sabrina Cakmakli stürzt beim allerletzten Sprung und wird hier im Phoenix Park keine Medaille gewinnen!
03:39 Uhr | Freestyle
Letzte Chance für Sabrina Cakmakli! Mindestens die 89,90 der US-Amerikanerin Brita Sigourney müssen her.
03:34 Uhr | Curling
Kanada gewinnt! Tetsuro Shimizus Draw zum Ende des neunten Ends ist etwas zu kurz und beschert den Kanadiern den Steal zum 8:4. Die Japaner reichen ihren Kontrahenten die Hände und geben vor dem letzten End auf. Damit fehlt uns nur mehr das Spitzenspiel Schweiz gegen Südkorea.
03:33 Uhr | Freestyle
Eisläuferin Demidova kommt gleich beim ersten Sprung leicht ins Straucheln, zeigt hinterher zwar zwei nette Alley Oops, aber nichts wirklich spektakuläres - 77,60 ist ihr schlechtester Run heute und bedeutet maximal Platz 5.
03:33 Uhr | Freestyle
Rosalind Groenewoud (CAN) beendet den Wettbewerb als erste Dame und mit einem besten Lauf von 70,60 Punkten - das wird Platz 10 oder 11.
03:32 Uhr | Eiskunstlauf
Hat mir richtig gut gefallen, was die beiden Spanier Sara Hurtado und Kirill Khailiavin da zu Don Quixote auf das Eis gezaubert haben. Der technische Score ist allerdings schon etwas niedriger bei den Italienern, aber für die zweite dreistellige Wertung reicht es. Und 101,40 aus der Kür reichen für Platz 2.
03:27 Uhr | Freestyle
Dementsprechend wenig Veränderungen gibt es nach Durchgang 2 an der Spitze, nur die Punkte sind neu. Cassie Sharpe (CAN/95,80), Marie Martinod (FRA/92,60) und Brita Sigourney (USA/89,80) werden als Führende in den entscheidenden Run gehen. Aber ein richtig guter Lauf würde ja schon für eine Medaille reichen, 90 Punkte haben prinzipiell fast alle Finalistinnen drauf.
03:26 Uhr | Freestyle
Cassie Sharpe kontert: Die Kanadierin aus dem Comox Valley zeigt beim letzten Sprung ebenfalls den Ten-Eighty, tut das aber ohne sonstige Unsicherheiten - und erntet eine satte 95,80. Führung ausgebaut!
03:25 Uhr | Curling
In der Zwischenzeit steuern die Kanadier ihrem fünften Sieg entgegen: Skipper Kevin Koe sorgt im achten End mit einem Single-Takeout für die 7:4 Führung. Das sieht nicht sonderlich gut aus für die Japaner.
03:24 Uhr | Freestyle
Was für ein Run von Altmeisterin Marie Martinod (FRA): Als erste Frau am heutigen Tag steht sie den so selten gesehenen Ten-Eighty - und kommt wegen einiger leichter technischer Unsauberheiten doch nur mit einer 92,60 davon!
03:22 Uhr | Curling
Südkorea aber verkauft sich weiterhin außerordentlich gut. Gegen Ende des achten Ends gehen sie volles Risiko und bugsieren 2 Steine der Eidgenossen aus dem Haus. Überragend gespielt! Damit gehen der Außenseiter wieder in Führung, 7:6 ist freilich kein sanftes Ruhekissen.
03:21 Uhr | Curling
Italien hat sich wacker geschlagen, aber Schweden war natürlich eine Nummer zu groß. Und gewinnt per Aufgabe nach neun Ends mit 7:3. Platz 1 somit gefestigt, Halbfinalteilnahme stand schon vorher fest. Und ist für Mosaner und Co. jetzt nicht mehr zu schaffen mit nur zwei Siegen aus sieben Spielen.
03:16 Uhr | Freestyle
Aber es gibt auch noch die amtierende Weltmeisterin, die kommt aus Japan und heißt Ayana Onozuka. Doch nach einer 50,80 im ersten Durchgang schafft sie im zweiten trotz eines relativ sauberen Nine-Hundred zum Abschluss nur eine 77,20 - Platz 6. Und schlechter kann es ja nicht werden, denn jetzt kommen die Top 4.
03:15 Uhr | Freestyle
Oha! Maddie Bowman hat in den letzten fün Jahren eigentlich jeden großen Halfpipe-Wettbewerb gewonnen. X-Games (vor zwei Wochen!), Olympia, Weltmeisterschaft - und doch spielen die Nerven der Amerikanerin einen Streich: Der Sturz beim letzten Sprung kostet sie massiv Punkte (26,40) und bedeutet, dass sie vor dem dritten Durchgang Letzte ist! Ihr Glück, der beginnt wieder bei Null, weiter ist alles drin.
03:10 Uhr | Freestyle
Sie pusht sich selbst am Start noch einmal lautstark. Den ersten Trick kann sie switch aber nicht gut landen, was sie Speed kostet und aus der Bahn wirft - am Ende bricht sie den zweiten Lauf (57,60) quasi vorzeitig ab und steht gleich im dritten Durchgang gehörig unter Druck, wenn sie hier doch noch mal an den Medaillen schnuppern will. Die 74,20 aus Lauf 1 reichen nur für Rang 7.
03:08 Uhr | Freestyle
Die Chinesin Zhang fährt die kompletete obere Hälfte der Röhre Switch (umgedreht), was sie natürlich viel Speed kostet. Den kann sie am Ende dann auch nicht mehr aufbauen und scheitert am 720 - der Griff in den Schnee bedeutet eine magere 55,40. Und jetzt wieder Cakmakli!
03:07 Uhr | Freestyle
Apropos, die frühere Eiskunstläuferin Valeriya Demidova (OAR) kommt im zweiten Durchgang besser durch die Pipe und steht auch den abschließenden 720 mitsamt Indiegrab zu einer 80,60 und Platz 5. Rowan Cheshire (GBR) hingegen bleibt Sechste, nachdem sie sich im zweiten Lauf beim zweiten Sprung in den Schnee legt.
03:05 Uhr | Eiskunstlauf
Aber jetzt stoßen wir in neue Dimensionen vor. Die Italiener Charlene Guignard und Marco Fabbri sind schon lange dabei, so eine gute Kür zeigen sie aber nicht alle Tage. Und das wird belohnt, 105,31, insgesamt 173,47, diese Führung wird einge Zeit halten.
03:00 Uhr | Eiskunstlauf
Sechs Paare mittlerweile durch, immer noch führen Kavita Lorenz und Joti Polizoakis dank der einzigen 90er-Kür bisher. Und damit sogar Top 15, klasse!
02:58 Uhr | Freestyle
Beim Freestyle-Ski geht es in der Halfpipe Schlag auf Schlag. Erst entreisst die 33-jährige Französin Marie Martinod den beiden Amerikanerinnen die Führung mit einer 92,20, dann kontert die Vorlaufbeste Cassie Sharpe aus Kanada mit einem fast perfekten Run und der 94,40. Vor allem der bei anderen Damen ziemlich wackelige Nine-Hundred geht Sharpe dabei unglaublich leicht vom Ski ... freuen wir uns auf Lauf 2 von 3.
02:55 Uhr | Curling
Wir wollen die Leistung der Schotten nicht schmälern, aber das war mal wieder das Chaos-Curling, das Thomas Ulsrud mit unschöner Regelmäßigkeit abliefert. Bis heute hatte Team GB die mit Abstand wenigstens Steals, jetzt nach diesem gescheiterten Ulsrud-Draw gleich den nächsten zum 10:3. Norwegische Aufgabe schon nach sieben Ends ist die logische Konsequenz.
02:52 Uhr | Freestyle
Was für ein Run von Annalisa Drew aus den USA! Erst steht sie den 900 perfekt, dann packt sie einen Alley Oop 540 aus und landet auch den ganz sicher - 86,80 und deutliche Führung für die 24-Jährige aus Colorado!
02:48 Uhr | Curling
Ein Double-Takeout der Südkoreaner mit dem vorletzten im sechsten End bereitet den folgenden Punktgewinn für die Asiaten vor, die prompt per Hammer zum 5:5 ausgleichen. Es entwickelt sich eine spannende Partie.
02:46 Uhr | Freestyle
Titelverteidigerin Maddie Bowman aus den USA, die diesen Titel bereits in Sotschi gewonnen hatte, legt heute noch bescheidener los als Cakmakli: Beim Versuch eines Ninehundred landet sie auf dem Hosenboden und muss Lauf 1 als verpatzt abschreiben.
02:45 Uhr | Freestyle
Sabrina Cakmakli aus Garmisch-Partenkirchen ist die einzige deutsche Starterin in diesem Finale der besten zwölf Halfpiperinnen. Ihr erster Lauf ist in Ordnung, aber nicht besser als das - die verhaltene 74,20, die es für zwei eher wackelig gestandene Sprünge gibt, bringt Platz 3 nach sechs von nur mehr elf Damen.
02:41 Uhr | Curling
So langsam übernehmen die Briten hier die Oberhand: Großbritanniens Skipper Kyle Smith spielt im sechsten End ganz groß auf und muss mit dem Hammer nur noch einen Draw an der norwegischen Guard für drei weitere Punkte vorbeilegen. Dies gelingt ihm auch ohne Probleme - 9:3 für Herren von der Insel!
02:40 Uhr | Freestyle
Aber da sind schon die ersten Scores. Rowan Cheshire hat ihr Handwerk auf Plasikmatten in Stoke-on-Trent gelernt. Was eher bodenständig klingt, führt zu erstaunlichen Ergebnissen: Die Britin sammelt dank einiger schöner Grabs eine solide 75,40 ein und setzt sich hinter der Russin Valeriya Demidova auf Rang 2.
02:34 Uhr | Freestyle
Freestyle geht los! Aber ohne Anais Caradeux, die Französin schaffte die Quali als 12. hauchdünn, stürzte aber im 1. Run heftig.
02:32 Uhr | Curling
Und auf einmal ist die Schweiz wieder im Spiel. Korea hat die Möglichkeit mit dem letzten Stein im fünften End die Punkte zu sichern, doch dieser verhungert auf der Eisbahn und sichert so der Schweiz drei Punkte: 5:4 für die Eidgenossen.
02:31 Uhr | Eiskunstlauf
Nicht zu unrecht! 90,50, das passt. Und reicht für die Führung, Platz 18 ist somit schon mal sicher.
02:29 Uhr | Eiskunstlauf
Die Eröffnungstwizzles waren wirklich absolut synchron, ich bin optimistisch.
02:27 Uhr | Eiskunstlauf
Kavita Lorenz tanzt immer besonders emotional, beim Publikum kommt das gut an. Schrittfolgen und Synchronität sieht zumindest ohne Zeitlupen gut aus, auch die Hebefiguren bereiten Polizoakis keine Probleme.
02:24 Uhr | Curling
Zwischen Japan und Kanada bleibt es derweil spannend: Die Ends 5 und 6 enden jeweils mit einem Punktgewinn für das Team mit dem Hammer auf ihrer Seite. Jetzt haben aber wieder die mit 4:3 in Führung liegenden Kanadier das Recht des letztens Steins und können davonziehen.
02:23 Uhr | Eiskunstlauf
Die Kür von Kavita Lorenz und Joti Polizoakis naht. Wie das deutsche Paar-Goldduo startet man für den EC Oberstdorf, trainiert allerdings auch regelmäßig in den USA. Die Musik ist ein Soundtrack aus dem 2005er-Kostümdrama Stolz und Vorurteil. Eine Wertung über 90 wäre toll.
02:11 Uhr | Curling
Ein Haus voller roter Steine, nie war der Hammer wertvoller für Benoit Schwarz. Er setzt den Draw nah genug an das Tee und schreibt einfach an, 2:4 aus Sicht der Schweizer somit.
02:05 Uhr | Curling
Was ist das hier für ein Schlagabtausch zwischen Großbritannien und Norwegen! Skip Kyle Smith will seinen Fehler von eben wieder gut machen und legt seinen Takeout so butterweich in die Mitte des Kreise, dass am Ende sogar zwei Punkte für die Schotten übrig bleiben. Und im zweiten Kreis liegen gleich drei aus der Bahn geworfene (und damit bedeutungslos gewordene) Steine der Norweger. 6:2 für die Briten nach vier Ends!
01:58 Uhr | Curling
Gut was los auch bei Italien gegen Schweden, allerdings ist der Favorit haushoch überlegen. Edin nutzt den Hammer gleich im ersten End für ein 3:0 und stiehlt dann die beiden folgenden einfach. 5:0 somit schon, Amos Mosaner und seine Mannen können schon für den Handshake üben.
01:55 Uhr | Curling
Mit etwas Glück bleibt der kanadische Stein nach einem Single-Takeout noch im Haus liegen, so dass die Japaner Schadensbegrenzung betreiben müssen: Skipper Kevin Koe hat am Ende dieses Ends dennoch das Recht des letzten Steins und bringt die Nordamerikaner mit einem problemlosen Draw wieder mit 3:2 in Führung.
01:55 Uhr | Curling
Unfassbar! Mit dem letzten Stein im dritten End versucht die Schweiz ein Double-Takeout, doch das Spielgerät gleitet an Freund und Feind vorbei ins Leere. Die Koreaner lassen sich nicht zweimal bitten und setzen ihren letzten Stein souverän ins Haus. 4 Punkte für Südkorea und somit 4:1.
01:53 Uhr | Curling
Klare Ergebnisse sind nicht die Sache der schottischen Curler um Kyle Smith. Nach zweimal 7:6 gegen Italien und Dänemark mit Wendungen zum Guten in letzter Sekunde, will man es auch heute spannend machen. Smith verpasst mit dem letzten Stein nicht nur den geplanten Double-Takeout, er curlt sogar seinen eigenen zweiten Stein aus dem Haus. Und so kann Thomas Ulsrud mit einem feinen Draw ans vordere Ende des inneren Kreises für zwei Punkte und das 2:4 aus der Sicht der Norweger sorgen.
01:39 Uhr | Curling
Nachdem die Kanadier mit einem einfachen Draw mit 1:0 in Führung gegangen sind, sorgt der japanische Skipper Morozumi mit dem Hammer im 2. End für das erste Highlight des Matches: Ein ganz starker finaler Double-Takeout des Japaners bringt die Asiaten letztlich mit 2:1 in Front.
01:38 Uhr | Curling
Im zweiten End legt GBR-Skip Kyle Smith seinen letzten Stein per Takeout mitten im zweiten Ring ab. Davor liegt eine Guard - allerdings ist das ein Stein der nun mit dem Hammer agierenden Norweger. Und so will Ulsrud also lieber den eigenen Stein anschubsen, als einen Come Around zu curlen - und weil er das vermasselt, holen die Engländer ihren erst vierten Steal des Turniers und bauen auf 4:0 aus.
01:37 Uhr | Curling
Ein Punkt zum Ausgleich ist Kim zu wenig, er wählt das Clearing für ein punteloses End und behält den Hammer.
01:32 Uhr | Curling
Nach einem schlimmen Fehler des norwegischen Skips Tomas Ulsrud beim einfachen Takeout mit dem 13. Stein können die Briten hier einen Start nach Maß hinlegen und sich im ersten End dank zweier weit außen platzierter Steine ein 3:0 sichern. Und die bunten Hosen stehen sofort wieder unter Druck!
01:29 Uhr | Eiskunstlauf
Werfen wir gleich einen Blick auf die Startliste für den Kürtanz. Kavita Lorenz und Joti Polizoakis haben Nummer 3 gezogen, ein Ergebnis in den Top 15 wird ganz schwer, ist aber nicht unmöglich. Das große Ziel wurde ja mit der Quali für den zweiten Tag bereits erreicht, heute können sie befreit auftanzen. Wir werden natürlich dabei sein, ganz zum Schluss laufen dann die großen Favoriten Tessa Virtue und Scott Moir erst ein paar Stunden später.
01:20 Uhr | Curling
Die Schweiz hat den Hammer, Kim muss seinen letzten Stein sauber platzieren, sonst könnte es gleich teuer werden. Macht er gut, da ist kein Takeout möglich. Nur der konservative Draw von Schwarz zum 1:0.
01:16 Uhr | Curling
Die gilt auch für die USA, Dänemark und eben Italien. Letzere spielen aber gegen Schweden, hat Nilkas Edin überhaupt schon mal zwei Spiele hintereinander verloren? Bei Großbritannien - Norwegen und Japan - Kanada werden ebenfalls die Weichen in Richtung Halbfinale gestellt. Oder eben auch nicht.
01:13 Uhr | Curling
Die Schweiz kann heute nachziehen, Gegner Südkorea überraschte gestern allerdings mit einem Sieg gegen Italien. Und gehört zu den Teams, die ab jetzt schon alles gewinnen müssen, damit es sich mit dem Halbfinale nicht ausgehen kann.
01:05 Uhr | Curling
Das olympische Curling-Turnier geht in seine heiße Phase. Die favorisierten Schweden kamen gestens gegen die Schweiz böse unter die Räder. Weil Benoit Schwarz sein allerbestes Curling zeigte und etliche Steine setzte, die sich für Youtube-Clips eignen. Dennoch leuchtete am Ende des Tages bei Niklas Edins Schweden das Q auf, die Ergebnisse der anderen Spiele sorgten für die vorzeitige Halbfinalqualifikation.
00:58 Uhr
Auf in die nächte olympische Nacht, heute wieder mit Medaillenvergabe. Dies gleich zweimal bei den Eistänzern und den Freestylerinnen in der Halfpipe. Dazu die volle Dosis Curling, aber auch Eishockey spielen sowohl die Männer als auch die Frauen.
vor Beginn
Herzlich willkommen zur Konferenz des zwölften Tages der Olympischen Winterspiele 2018 in PyeongChang.
Aktuelle Events
Zeit
Sportart
Event
08:40
Eishockey (H)
SLO - NOR
08:40
Eishockey (D)
SUI - JPN
11:00
Short Track (D)
1000 m
11:00
Nordische Kombination (H)
11:04
Short Track (D)
1000 m